ProGlove für Deutschen Gründerpreis 2016 nominiert
© Bärbel Schmidt

ProGlove für Deutschen Gründerpreis 2016 nominiert

Die Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2016 in der Kategorie Startup stehen fest. Drei herausragende Unternehmen wurden durch die Jury nominiert, die sich u. a. aus Vertretern der Initiatoren stern, Sparkassen, ZDF und Porsche zusammensetzt. Mit dabei: Das Münchner Team von ProGlove!

In der Kategorie Startup stellt der Preis ein- bis maximal dreijährige Unternehmen in den Mittelpunkt, die ihre Geschäftsidee besonders erfolgreich am Markt etabliert haben. Nominiert sind in diesem Jahr:

iNDTact GmbH aus Würzburg. Die hochempfindlichen Sensorsysteme schlagen Alarm, wenn Auto- und Flugzeugteile verschleißen oder Maschinen sich abnutzen. So können Reparaturen frühzeitig durchgeführt und gefährliche Unfälle verhindert werden.

Okinlab GmbH aus Saarbrücken. Geschwungene Formen mit rasanten Kurven oder minimalistische Sachlichkeit: Mit form.bar, dem Online-Konfigurator von Okinlab, kann sich jeder bezahlbare Möbel selbst gestalten. Das Ergebnis sind Unikate mit einer natürlichen Formensprache, die von regionalen Tischlern individuell hergestellt werden.

ProGlove aus München. Mit ProGlove, dem intelligenten Handschuh, wird viel kostbare Arbeitszeit eingespart. Sensoren im Handschuh verkürzen in der Produktion jeden Scanvorgang um vier bis fünf Sekunden, und das oft über 1.000 Mal pro Tag.

Coaching und Support für die Finalisten

Die Finalisten erhalten ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching durch die Unternehmensberatung Porsche Consulting. Zudem übernehmen Mitglieder des Kuratoriums des Deutschen Gründerpreises über einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für jeden Finalisten und stellen ihr Know-how und ihre Erfahrungen zur Verfügung. Die Unternehmen erhalten außerdem ein Medientraining beim ZDF sowie Zugang zum Alumni-Netzwerk des Deutschen Gründerpreises.

Vorgeschlagen wurden die Unternehmen durch die rund 300 Experten des Deutschen Gründerpreises. Sie stammen aus renommierten Unternehmen, Technologiezentren, Ministerien, Gründungsinitiativen und der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Experten verfügen über jahrelange Erfahrungen mit Unternehmensgründungen und sehr gute Branchenkenntnisse.

Wer den begehrten Preis gewinnt — letztes Jahr war unter anderem das Münchner Unternehmen OnPage.org nominiert — erfahren die Kandidaten bei der Preisverleihung am 5. Juli 2016 im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin.

Ausführliche Unternehmensporträts findet Ihr hier.

 

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.