Zauberformel: Regionalität – 7 Fragen an… FITrate!
© FITrate

Zauberformel: Regionalität – 7 Fragen an… FITrate!

Neuer Name, neues Glück: Denn aus MySportclub wird ab sofort FITrate.  Mit neuen Städten, neuen Features und einem größeren Angebot an Sportmöglichkeiten wollen die beiden Gründer Vahid und Jörg auf dem hart umkämpften Fitnessmarkt bestehen. So soll das klassische Sportangebot zukünftig beispielsweise noch um Themen wie Ernährung, Stressabbau oder Wanderungen erweitert werden. Die Zauberformel bei diesem Unterfangen: Regionalität.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und Euer Produkt bitte kurz vor!

Wir sind Vahid (32, BWL Master) und Jörg (37, Wirtschaftsinformatiker) – die Gründer von FITrate. Wir haben uns vor einem Jahr über einen gemeinsamen Freund kennengelernt und direkt über die Idee zu FITrate ausgetauscht. Die Chemie hat von Anfang an gestimmt und wir hatten dieselben Vorstellungen, wie wir ein Startup aufbauen würden. Natürlich war der Mix aus einem BWLer und einem ITler ein großer Vorteil – also haben wir gemeinsam gegründet.

Bei FITrate können die Mitglieder mit nur einer Mitgliedschaft über 35 Sportarten bei mehr als 200 Partnern in München, Nürnberg und Augsburg erleben. Von CrossFit & Klettern über Schwimmen & Skifahren bis Wellness & Yoga. Egal wo sie gerade sind – in der Nähe des Arbeitsplatzes, vor der Haustür, oder bei der Freundin ums Eck. Und das Ganze ohne Vertragslaufzeit, also jederzeit pausierbar oder kündbar.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Das stimmt, gerade in den USA gehört das Konzept schon längst zum Sportalltag. In Deutschland dagegen muss noch Aufbauarbeit geleistet werden. Für uns war es von Anfang an sehr wichtig, großen Wert auf Regionalität und Nähe zu unseren Mitgliedern und Partnern zu legen. So konnten wir z.B. lokale Partner wie die M-Bäder oder sogar Skigebiete von der Idee überzeugen und als Partner gewinnen. Außerdem bieten wir Sportarten wie Fußball, Basketball, Beachvolleyball oder unsere Lauftreffs selber an. Unsere Mitglieder spielen also regelmäßig gegen das FITrate Team und können uns jederzeit mit einer Mail an schlagdasfitrateteam@fitrate.de herausfordern. Bei Anrufen oder E-mails kommen sie sofort zum Team durch und warten nicht in nervigen Hotline Schlangen bzw. erhalten keine automatisierte Standard Mails.

Wir sind überzeugt davon, dass diese Nähe der entscheidende Grund ist, warum wir unseren Mitgliedern schon nach so kurzer Zeit das größte Sportangebot in Bayern anbieten können. Und ein bisschen stolz sind wir natürlich auch…

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Sicherlich war das die anfängliche Überzeugungsarbeit bei unseren Partnern. Denn zu Beginn hatten wir ja kaum etwas vorzuweisen: keine Mitglieder, keine Mitarbeiter und nicht einmal eine Homepage. Wir haben uns also mit jedem unserer Partner persönlich getroffen und versucht, mit dem wichtigsten Argument zu punkten: unserer Idee. Mittlerweile haben sich daraus tolle Partnerschaften entwickelt und häufig schmunzeln wir und vor allem unsere Partner, wenn wir an die ersten Gespräche mit Teaser und Notizen zurückdenken.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Natürlich sind die genauen Mitgliederzahlen Betriebsgeheimnis, aber wir sind bislang sehr zufrieden mit der Entwicklung von FITrate. Unsere Mitgliederzahl wächst aktuell um ca. 15% – pro Monat. Neben dem Münchner Sportmarkt sehen wir noch großes Potenzial in unseren beiden neuen Städten Nürnberg und Augsburg. Hier haben wir erst vor wenigen Wochen begonnen und werden das Angebot kontinuierlich erweitern. Parallel möchten wir die Expansion weiter vorantreiben und halten bereits Ausschau nach weiteren Städten.

5. Was bedeutet München für Euch?

München ist ein Traum! Unser Team war quasi schon überall auf der Welt aber nirgendwo sonst kommt alles so zusammen wie in München. Lebensqualität, Freizeitmöglichkeiten und die persönliche Freiheit sind einfach einzigartig.
Aber auch die Startup Szene gewinnt hier immer mehr an Bedeutung und wir erleben es quasi live. Denn seit April sind wir eines der Lab Teams, das vom LMU Entrepreneurship Center gefördert wird. Wir tauschen uns täglich mit anderen Startups, Alumni oder Investoren aus, erhalten wöchentlich Bewerbungen von Startup Begeisterten und spüren hautnah, wie stark die Gründerszene in München aktuell wächst.

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Wir haben zwar genügend Selbstvertrauen in unser Team, aber das nächste Unicorn zu werden war nie unser Ziel. Wir wollen nach dem proof of concept und der fantastischen Resonanz unserer Mitglieder weiter wachsen und dabei konsequent unsere Ideen umsetzen. Denn wir planen noch viele weitere Features, insbesondere beim Ausbau der FITrate Community und des Sportangebots.

7. Und zu guter Letzt: Steckerlfisch oder Schweinshaxe?

Auf jeden Fall Steckerlfisch!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.