Grüne Gründer aufgepasst: PlanB Wettbewerb am Start!

Grüne Gründer aufgepasst: PlanB Wettbewerb am Start!

Der „PlanB“ Businessplan-Wettbewerb richtet sich an Gründer im Bereich „Nachwachsende Rohstoffe“. Denn der Wechsel von einer erdölbasierten hin zu einer bio-basierten Industriegesellschaft erfordert den Einsatz einer Vielzahl unterschiedlicher nachwachsender Rohstoffe — und birgt damit viele Möglichkeiten, sich mit neuen Geschäftsideen am Markt zu platzieren. 

Wer kann bei „PlanB“ teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich an Gründer, die mit ihrer Geschäftsidee zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen wollen und ihre Idee zu einem tragfähigen Businessplan bzw. in ein eigenes Unternehmen überführen möchten.

Teilnehmen können alle, die ihre Geschäftsidee mit Bezug zu Nachwachsenden Rohstoffen und Bayern umsetzen wollen.

„Von der Hofraffinerie über den Händler für abbaubare Kaffeebecher bis zum enzymdesignenden Chemiker kann in diesem Wettbewerb jeder teilnehmen, der zeigt, wie wir uns vom Erdöl unabhängiger machen und Wertschöpfung in unserem Land schaffen“,

sagt Andreas Löffert, Geschäftsführer des Wettbewerbsorganisators BioCampus Straubing GmbH.

Wie ist der Ablauf und was gibt es zu gewinnen?

Bis zum 15. August müssen Gründungswillige eine fünfseitige Ideenskizze online einreichen. Hat die Idee die Jury überzeugt, geht es in Phase 2, das individuelle Businesscoaching mit kostenlosen Expertenworkshops und Einzelberatungsgesprächen. Auch bei der  Erstellung des Finanzplans wird unterstützt.

Nach Abgabe der Businesspläne am 5. Dezember 2016 wählt die  Fachjury die Besten dieser Phase aus. Diese können bei der Prämierungsfeier Ende Januar 2017 die eigene Platzierung durch einen Pitch noch selbst beeinflussen.

Zu gewinnen gibt es bis zu 5.000 Euro, ein Jahr Businesscoaching und für den Erstplatzierten zusätzlich ein Jahr mietfrei in einer Startereinheit im Straubinger Gründerzentrum  BioCubator.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.