Climate KIC Accelerator: Cleantech-Ideen gesucht
© Climate KIC Accelerator

Climate KIC Accelerator: Cleantech-Ideen gesucht

Bis zum 31. Juli können sich Jungunternehmen mit einer Geschäftsidee aus dem Cleantech-Bereich wieder für den Climate KIC Accelerator, Deutschlands größtes Frühphasen-Förderprogramm für Cleantech-Startups, bewerben. Es lohnt sich: Bis zu 18 Monate Unterstützung im Gesamtwert von bis zu 125.000 Euro warten auf die Gewinner.

Programmstart der neuen Ausgabe ist Oktober 2016. Die Teilnehmer werden in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt. Im Mittelpunkt stehen Geschäftsmodell, Technologie-Validierung, Kundenakquise, Investorenansprache und Markteintritt. Gefragt sind Teams aus Hochschulen mit konkretem Gründungsvorhaben, aber auch Gründer und Jungunternehmer aus anderen Umfeldern können sich bewerben.

Climate KIC Accelerator fördert 25 Teams im Jahr

„Der Climate KIC Accelerator unterstützt in Deutschland jährlich etwa 25 Gründerteams und hilft den vielversprechendsten Cleantech-Startups, ihre Ideen an den Markt zu bringen. Neben einer Anschubfinanzierung profitieren die Teilnehmer von unserem einzigartigen Netzwerk der besten Klima-Innovatoren Europas, dem Erfahrungsaustausch der Startups untereinander und den gezielten Trainings zu Themen wie Business Development, Kundenakquise oder Investorensuche,“

betont Benat Egana, Manager des Climate-KIC Accelerators. Der Climate-KIC Accelerator hat Standorte in Berlin, Frankfurt und München. In Süddeutschland führt die UnternehmerTUM das Programm durch.

Hier geht’s zur Bewerbung!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.