Windeln.de plant Börsengang
Die Windeln.de-Gründer Konstantin Urban und Alexander Brand (v.l.), Foto: Windeln.de

Windeln.de plant Börsengang

Das Münchner Startup Windeln.de geht noch dieses Jahr in Deutschland und Luxemburg an die Börse. Das verkündete Alexander Brand, Geschäftsführer und Mitbegründer, Mitte April.

Vor knapp fünf Jahren gegründet, ist das Unternehmen für Baby- und Kleinkinderprodukte stark gewachsen und liegt seit 2014 in der Gewinnzone. „Der Börsengang ist für uns der nächste logische Schritt, da wir somit eine noch stärkere Ausgangsposition schaffen, um das langfristige Wachstum unseres Unternehmens zu beschleunigen“, so Alexander Brand.

Auslandsmarkt im Visier

Das Emissionsvolumen soll rund 200 Millionen Euro betragen. Davon werden etwa 120 Millionen Euro die weitere Expansion finanzieren. Im Fokus steht hierbei der stärkere Ausbau des e-Commerce-Geschäfts mit Babyprodukten für Kunden in China. Der Aufbau neuer Plattformen in Polen und Italien ist ebenfalls im Gespräch. Die Kunden des Onlinehändlers sind vor allem Mütter, die nicht nur Windeln und Produkte mit niedrigen Gewinnmargen bestellen, sondern auch teurere Qualitätsprodukte wie Kinderwagen.

Weiterlesen auf Tagesspiegel.de

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close