Global Call: Wayra sucht nach neuen Startups

Global Call: Wayra sucht nach neuen Startups

Global Call: Das weltweite Accelerator Programm von Telefónica ist ab sofort wieder auf der Suche nach insgesamt sechs nationalen und internationalen Startups, die ihr Business voranbringen und weiterentwickeln wollen.

Erst kürzlich haben sich drei Unternehmen, e-bot7, 5Analytics sowie people.io, gegen mehr als 200 Bewerber aus der ganzen Welt durchsetzen können und sind in die Münchner Wayra-Akademie eingezogen. Um  ihre Produktentwicklung voranzutreiben, können sich nun Early Stage Startups aus den Bereichen Consumer IoT, Big Data, Financial & Banking, Video Technology, Entertainment & Applications, Cyber Security und Digital solutions for shops für die neue Runde des Telefónica-Accelerators Wayra bewerben.

Vor allem Teams, die technologische Lösungen schaffen, mit denen das alltägliche Leben verbessert werden kann und somit Telefonica als OnLife Telco vorantreiben können, haben guten Chancen ins neunmonatige Programm aufgenommen zu werden, das im November 2016 beginnt.

Finanzspritze und Zugang zum Netzwerk

Die innovativsten Gründerteams erhalten eine Förderung in Höhe von 40.000 Euro und zusätzlich 40.000 Euro in Services: ein individuelles Acceleration-Programm, Unterstützung von Telefónica Deutschland bei der gemeinsamen Produktentwicklung sowie Zugang zum weltweiten Netzwerk.

Zum Abschluss des neunmonatigen Programms pitchen die Startups beim Wayra Demo Day vor geladenen Branchenexperten, Investoren und Journalisten. Weitere Informationen mit den Zugangsvoraussetzungen und der Möglichkeit zur Online-Bewerbung sind hier zu finden. Bewerber, die eine Runde weiterkommen, werden zu einem persönlichen Auswahltermin eingeladen.

Noch bis zum 23. Oktober 2016 bewerben!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.