Handel im Wandel: Preise für Innoactive, Suggestio und CRÄMER & CO
© UnternehmerTUM

Handel im Wandel: Preise für Innoactive, Suggestio und CRÄMER & CO

Zum zweiten Mal in Folge gewinnen gleich zwei Unternehmen den Hauptpreis bei „Handel im Wandel“ und jeweils 10.000 Euro: CRÄMER & CO und Suggestio. Der Sonderpreis geht an Innoactive.

Das Münchner Startup Innoactive sichert sich den Sonderpreis durch eine Technologie, die es Händlern ermöglicht, ihre Ladengeschäfte virtuell einzurichten und gefüllte Regale mit beliebigen Produkten zu visualisieren. Die Jury zeigt sich überzeugt vom breiten Kundenstamm und kommentiert:

„Die Anwendung von Virtual Reality Technologie im Ladengeschäft ist keine Zukunftsvision, sondern an vielen Stellen bereits gelebte Realität. Der Handel kann dadurch in Zukunft Fläche einsparen sowie neue Wege bei Kundenansprache und Sortimentserweiterung gehen.“

Hauptpreise für interaktiven Werbescreen und Bestellabwicklung

Suggestio stattet interaktive Werbescreens mit einem Sensor-basiertes System aus. Kunden können damit durch Gesten irrelevante Werbeanzeigen wegwischen und weiterführende Angebote zu einem Produkt anfordern. Einzelhändler erfahren so zugleich mehr über die Interessen ihrer Kunden. Jurymitglied Prof. Dr. Dirk Funck, Beiratsvorsitzender der Rid Stiftung erklärt:

„Suggestio betreibt Wirkungsforschung am Point of Sale. Der vermeintlich anonyme Kunde vor dem Schaufenster wird so transparenter und der Einzelhändler kann seine Marketingmaßnahmen ideal anpassen.“

Der Denim-Händler CRÄMER & CO hat eine Software entwickelt, mit deren Hilfe die Bestellabwicklung im stationären Einzelhandel optimiert werden soll. Die Firma möchte seine Software nun auch an andere Einzelhändler verkaufen. In der Jurybegründung heißt es:

„CRÄMER & CO Bestellabwicklung überzeugte durch den praxisgetriebenen Innovationsprozess direkt aus dem eigenen Geschäft. Die Softwarelösung eröffnet auch anderen Händlern die Möglichkeit bei der Kommissionierung für den Versand online bestellter Ware effizienter und damit wettbewerbsfähiger zu werden.“

Die Günther Rid Stiftung und UnternehmerTUM richten den Wettbewerb mit Unterstützung vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des HBE Handelsverband Bayern und der IHKs in Bayern aus. Auch  2017 wird der Wettbewerb in seiner dritten Runde fortgeführt.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.