KONUX erhält Deutschen Mobilitätspreis
© Deutschland - Land der Ideen/ Christof Rieken

KONUX erhält Deutschen Mobilitätspreis

Mit ihrem Projekt zur Digitalisierung der Bahninfrastruktur gehört die Münchner KONUX GmbH zu den zehn Preisträgern des Deutschen Mobilitätspreises, der in diesem Jahr gestartet ist.

Im Rahmen des Wettbewerbs prämieren die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Wettbewerbsjahr 2016 wegweisende Best-Practice-Projekte zum Schwerpunktthema Teilhabe. Mit seinem Projekt zur vorausschauenden Instandhaltung („Predictive Maintenance“) in der Eisenbahnbranche hilft KONUX, Mobilität intelligenter zu machen. im Zentrum des Projekts steht die Überwachung der Bahninfrastruktur mithilfe von smarter Sensorik sowie KI-basierter Datenanalyse.

Am 19. Oktober 2016 fand die Preisverleihung des Deutschen Mobilitätspreises im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur statt.

Am 19. Oktober 2016 fand die Preisverleihung des Deutschen Mobilitätspreises im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur statt. © Deutschland – Land der Ideen/ Christof Rieken

 

Während die Inspektion kritischer Teile der Weiche bislang nur manuell möglich war, sollen Bahnunternehmen den Zustand ihrer Infrastruktur künftig kontinuierlich und ortsunabhängig überwachen können. Eine Kombination aus Sensorik am Gleis und Algorithmen basierend auf künstlicher Intelligenz hilft, Wartungsbedarf rechtzeitig zu erkennen und bei kritischen Ereignissen umgehend zu handeln. Die KONUX-Lösung wird bereits von der Deutschen Bahn zur Echtzeitüberwachung von Weichen eingesetzt.

„Die Deutsche Bahn kann mit unserer Hilfe nicht nur Wartungskosten senken. Verspätungen und Weichenausfälle können durch vorausschauende Instandhaltung ebenfalls drastisch reduziert werden – und das freut am Ende auch alle Bahnreisenden, “

so CEO Andreas Kunze.

Deutschlandweit hatten sich rund 350 Startups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen mit ihren Projekten zum Thema Intelligente Mobilität beworben. Eine 16-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär kürte die zehn Preisträgerprojekte des Wettbewerbs. Gemeinsam mit Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, würdigte sie gestern Abend die Projektverantwortlichen der zehn Preisträger im Bundesverkehrsministerium in Berlin.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, sagte anlässlich der Siegerbekanntgabe:

„Die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises zeigen: Deutschland kann Mobilität 4.0!

Sie beweisen, wie digitale Innovationen für Mobilität gesellschaftlichen Mehrwert für alle schaffen“, sagt Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. und Präsident des Deutschland – Land der Ideen e. V.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.