NavVis eröffnet Büro in New York
© NavVis

NavVis eröffnet Büro in New York

Das Münchern Erfolgs-Startup NavVis vermisst jetzt auch den Big Apple. Von New York City aus möchte das Unternehmen den amerikanischen Markt aufrollen.

Mit einem eigens entwickelten Trolley erfassen die Münchner Innenräume in 3D.  Die Daten können dann visualisiert und zur Navigation via Smartphone-App genutzt werden. (Lest mehr in unserer Success Story)

„New York steht für spektakuläre Bauwerke“

Als Head of North America leitet Evan McPhee das New Yorker Büro. McPhee, der zuvor für Facebook und die Unternehmensberatung Bain & Company arbeitete, kommentiert:

“Schon heute sind unsere Partner und Kunden in Nordamerika von den Einsatzmöglichkeiten begeistert, die NavVis bietet. Mit unserem Büro in New York wollen wir unsere Service-Dienstleistungen weiter verbessern, näher an unseren Kunden dran sein und natürlich unsere Technologie möglichst vielen Interessenten vorstellen.“

Durch die Präsenz vor Ort könnten die Kunden ‚live‘ erleben, welche Vorteile Kartierung, Navigation und standortbezogene Dienste in Innenräumen böten, so McPhee. Zur Standortwahl sagt er:

„Die Stadt New York steht ja ganz besonders für innovative und spektakuläre Bauwerke. Wir freuen wir uns darauf, viele dieser Gebäude-Ikonen in Zukunft zu digitalisieren!“

„Die von NavVis entwickelten Möglichkeiten sind enorm.“

Der Industrieexperte Doug Flint wird gemeinsam mit McPhee in New York arbeiten und die globale Verantwortung für die Service-Line „Scan for CAD“ übernehmen. Er sagt:

„Die von NavVis entwickelten neuen Möglichkeiten im Bereich End-to-end-Bewirtschaftung von Gebäuden sind enorm.“

Mit dem neuen Büro möchte NavVis seine Internationalisierung weiter vorantreiben. Das Münchner Unternehmen ist bereits für Kunden in der ganzen Welt tätig.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.