manaomea: Raumfahrtstifte, die die Umwelt schonen
© manaomea

manaomea: Raumfahrtstifte, die die Umwelt schonen

Ein Wissenschaftlerpaar produziert Bleistifte aus alten Klamotten – mit einem Materialverfahren aus der Luft‐ und Raumfahrt. Jeder Stift erzählt die Geschichte des Kleidungsstücks, das in ihm steckt. Langfristig sollen die Geschichten Menschen von verschiedenen Kontinenten verbinden, und damit die Welt ein Stück zusammen bringen. Um ihre eigene Produktionsanlage zu bauen, startet manaomea jetzt ein ambitioniertes Crowdfunding.

manaomea

Christine Arlt und Ulrich Riedel © manaomea

Nur wenige Dinge trägt der Mensch so eng an sich wie seine Klamotten. Deswegen verbinden die Menschen viele schöne Erinnerungen mit Kleidungsstücken. Oft heben sie deswegen alte Klamotten irgendwo im Schrank oder im Keller auf, die sonst schon längst auf dem Müll gelandet wären. Christine Arlt und Ulrich Riedel von manaomea finden, dass diese Klamotten ein anderes Schicksal verdienen – und machen daraus Bleistifte.

Technologie aus der Luft‐ und Raumfahrt

Arlt und Riedel sind Wissenschaftler. Sie Materialwissenschaftlerin, er Chemiker und Ingenieur. Bevor die beiden manaomea gründeten, haben sie viele Jahre lang am Zentrum für Luft‐ und Raumfahrt Technologien für den Satellitenbau entwickelt. Eine dieser Technologien, mit der man Carbonteile herstellt, haben sie auf die Textilien angewandt und patentiert. Ihre erste Erfindung damit sind Bleistifte, aber letztlich ist mit dem Verfahren viel mehr möglich. Kleinere Möbelstücke oder andere Design‐Produkte sind denkbar. Das Material ist fast so formbar wie Plastik, so stabil wie Holz und so leicht wie Carbon.

Aus Alt mach Neu – Upcycling

In den Stiften steckt nicht nur die persönliche Geschichte eines Kleidungsstücks, sondern die volle Ladung Umweltschutz. Neben den Kleidungsstücken mit persönlichem Erinnerungswert macht manaomea seine Stifte aus Stoffresten der Textilproduktion. Hochwertige neue Produkte aus alten Dingen zu machen ist, unter den Begriffen Upcycling oder Cradle‐to‐Cradle, momentan ein großes Thema im Ressourcenschutz.

Auszeichnungen für die Raumfahrtstifte

Holzbleistifte werden aus ausgewachsenen Bäumen hergestellt, von deren Holz dabei aber nur 20% genutzt wird. Der Rest ist Holzabfall und wird verheizt oder zu Spanplatten gepresst. Manaomea wollen sich dafür einsetzen, die Bäume stehen lassen. Ihre Textilfasern wachsen jährlich nach und Abfall wird bei dem Münchner Startup laut eigener Aussage so gut wie gar nicht produziert. Die „Raumfahrstifte“ wurden dieses Jahr mit dem European Ethical Design Award und dem PSI Sustainability Award ausgezeichnet.

Crowdfunding für Produktionsanlage

Nun möchten die Gründer von manaomea ihre eigene Produktionsanlage in Deutschland bauen und Stifte in Serie produzieren. Um sich den Bau dieser Anlage zu finanzieren, haben sie jetzt eine Crowdfunding‐Kampagne gestartet. Als Dankeschön kann man sich Stifte aus seinem eigenen Kleidungsstück fertigen lassen.

Hier geht’s zur Crowdfunding-Kampagne.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.