„Wir wollen Porridge neu interpretieren“ – 7 Fragen an… 3Bears!
© 3Bears

„Wir wollen Porridge neu interpretieren“ – 7 Fragen an… 3Bears!

Haferbrei – klingt auf Deutsch ja nicht so sexy. Kann aber sehr lecker, sättigend und gesund sein. Davon ist auch das Münchner Startup 3Bears überzeugt. Ihr Anspruch: Porridge neu zu interpretieren und auch die letzten Haferbrei-Skeptiker davon zu überzeugen.  Wir wollten mehr wissen:


1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und Euer Produkt bitte kurz vor!

Teambild

Die Gründer Tim Nichols und Caroline Steingruber (© 3Bears)

Wir sind Caroline Steingruber (31) und Tim Nichols (34), ein deutsch-englisches Paar, und haben das Food Startup 3Bears im Dezember 2015 ins Leben gerufen.
Bei 3Bears geht es um ausgewogenes, leckeres Frühstück rund um die Haferflocke, das sogenannte Porridge. Porridge besteht klassischerweise aus Haferflocken und Milch oder Wasser, die vermengt und erwärmt werden. Das Besondere daran? Die warme Hafermahlzeit macht nicht nur lange satt, sondern ist dabei auch noch unglaublich nahrhaft, da voller wertvoller Ballaststoffe, Eiweiße und Vitamine.

Seit diesem Frühling gibt es unser 3Bears Porridge. Genau richtig bedeutet die perfekte Mischung aus großen Fruchtstücken und vollwertigen Haferflocken für einen kernigen Biss und ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Und dabei verwenden wir keinen raffinierten Zucker oder irgendwelche Zusätze. Das heißt unser Porridge kommt mit der Süße aus Früchten und ganz ohne Chemie aus.

Die Idee entstand während unserer Zeit in England, als wir — vom dortigen Angebot inspiriert — anfingen, unser eigenes Porridge zu mischen. Als wir merkten, dass es kaum leckeres Porridge in Deutschland gab, war die Idee geboren. Eigentlich hatten wir schon seit 2007, als wir uns in England kennenlernten davon geträumt, irgendwann etwas eigenes zu machen. Als dann die richtige Idee da war, kam eins zum anderen.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Das genau ist ja das Fabelhafte an Porridge – es ist etwas Altbewährtes, das schon vor Tausenden von Jahren gegessen und geschätzt wurde. Wir glauben, dass 3Bears Porridge dennoch frischen Wind auf den Frühstückstisch zaubern wird. Denn wir wollen die warme Hafermahlzeit neu interpretieren, mit außergewöhnlichen Geschmackssorten, hochwertigen Zutaten, Vollkornflocken aus Deutschland und einer tollen Konsistenz von cremig-kernigem Porridge.

Außerdem haben wir viel vor und wollen leckeres Porridge auch für unterwegs in der Form von Porridge Pots auf den Markt bringen. Hier haben wir gerade ein erfolgreiches Crowdfunding Projekt hinter uns – mehr dazu auf Startnext – anklicken und Film schauen lohnt sich!

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

3Bears Porridge Auswahl

Porridge – vom „Zimtigen Apfel“ bis zur „Fruchtigen Kokosnuss“ (© 3Bears)

Obwohl wir die Zahl drei natürlich super finden, sind wir nicht unbedingt Fan davon, drei Business Buzz Words aufzuzählen, um zu sagen, dass es genau und nur darum geht. Es muss einfach passen und vieles zusammenkommen, dass ein Konzept aufgeht und eine Marke Erfolg hat. Für uns bedeutet das vor allem eines: ein tolles Produkt. Wir geben alles, dass 3Bears Porridge einfach verdammt lecker schmeckt und gehen niemals Kompromisse in Sachen Qualität oder dem Prinzip von 100% natürlichem Food ein. Da werden schon mal 30 verschiedene getrocknete Apfelprodukte verkostet bevor wir das finden, das genau richtig schmeckt.
Außerdem wollen wir uns und unsere Produkte stetig weiterentwickeln – in Sachen Sorten, Portfolio, Vertriebswege und so weiter. Wir machen viele Verkostungen und Events, um direkt von unseren Kunden, B2B und B2C, zu hören, was Ihnen am Produkt gefällt und was Ihnen vielleicht fehlt, sie gar stört. Gerne schauen wir uns natürlich auch immer wieder in Tims englischer Heimat um und beobachten den Markt dort weiter.

Was wir beide außerdem als sehr wichtig erachten, sind die verschiedenen Interessen und Skills, die wir in die Firma miteinbringen und die sich super ergänzen. Caroline bringt Erfahrung aus Retail, Consumer Insight und Brand Management mit, während Tim jahrelang in Business Development, Project Management und Consulting tätig war. Es war von Anfang an klar, wer sich um was kümmert, und Stärken – wie Carolines Macher-Mentalität sowie Tims Perfektionismus – kommen gezielt zum Einsatz.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Wie wir´s bei 3Bears immer gerne sagen: genau richtig. Seit unserem Launch im Mai verdoppelt sich der Umsatz Monat um Monat, und wir produzieren mengenmäßig schon im vierstelligen Bereich. Das Feedback ist toll, die Besucherzahlen im Onlineshop steigen und wir bauen unser Netzwerk an Wiederverkäufern — vor allem Food Stores, Cafés und Fitnessstudios — stetig in ganz Deutschland aus. So gibt´s 3Bears schon in fast 20 Outlets.

Es ist vor allem aber auch das direkte Kundenfeedback, das echt Spaß macht. Bei Tastings ist es toll zu sehen, wie überrascht viele von 3Bears Porridge sind – die Porridge-Skeptiker, die sich darunter erstmal nichts vorstellen können, genauso wie hartgesottene Porridge-Fans, die sich ihr Porridge normalerweise selbst machen und sich dann gerne von unseren Geschmackssorten überzeugen lassen.

5. Was bedeutet München für Euch?

Manch einer mag sagen, dass es München mit seinen Mietpreisen Gründern nicht gerade einfach macht. Doch abgesehen davon ist München für uns ein idealer Standort. Zum einen haben wir schon viele begeisterte Kunden und Abnehmer (3Bears Porridge gibt es z.B. bei Dallmayr, Kochhaus, Aroma Cafébar, Schneewittchen am Glockenbach uvm.). Zum anderen gibt es hier eine spannende Food-Szene, gerade auch im Startup-Bereich. So genießen wir den Austausch mit anderen Gründern, helfen einander und finden Inspiration.

Außerdem haben wir hier in München, nach unserer Zeit in England, ganz tolle Menschen kennengelernt. So auch unsere talentierten Designer – ihnen haben wir das tolle „Gesicht“ von 3Bears zu verdanken – und natürlich Goldlöckchen! (Dazu Film anschauen unter www.startnext.com/3bearsporridge) Für uns ist München aber auch so einfach super. Wir beide lieben die Natur, sind gerne draußen, machen viel Sport und dazu kommt dann noch die bayerische Gemütlichkeit (und das gute Bier) – genau richtig!

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Unsere Idee ist lange gereift und wir haben uns den Markt ganz genau angeschaut, bevor wir uns sicher waren, dass Zeit und Produkt richtig sind. So steckt auch in jeder Sorte – vom Kernigen Klassiker bis zur Mohnigen Banane ganz viel Herzblut, Produktentwicklung und Qualität. Wir entwickeln jede Sorte selbst, suchen von verschiedensten Zutaten aus und lassen dann das Porridge von einem Lebensmittelexperten mischen.

Neben einem tollen Produkt, glauben wir, dass für den Erfolg außerdem natürlich auch die Gründer selbst super wichtig sind. Dass wir privat auch ein Paar sind, sehen wir hier ganz klar als Vorteil. Wir kennen uns seit fast 10 Jahren, so auch die Stärken und Schwächen des Anderen, vertrauen uns, und Aufgabenbereiche sind absolut klar verteilt. Caroline ist für Marketing, Vertrieb und Social Media zuständig, während sich Tim um Finanzen, IT und Business Development kümmert. Da gibt´s (so gut wie) nie Diskussionen.

7. Steckerlfisch oder Schweinshaxe?

Für Caro Fisch, für Tim Fleisch. Wie bei den Aufgabenbereichen wird auch hier nicht lange gefackelt!

Wer sich übrigens gerne selbst vom 3Bears Porridge überzeugen möchte, hat am kommenden Sonntag (06.11.2016) die Möglichkeit dazu!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.