Indiegogo ermöglicht Crowdinvesting, VIPrize hat Poldi

Indiegogo ermöglicht Crowdinvesting, VIPrize hat Poldi

Alle für einen: Beim Crowdfunding tut sich einiges. Neues gibt es unter anderem von Indiegogo. Außerdem ermöglicht es die Münchner Plattform VIPrize einem glücklichen Spender, Lukas Podolski zu treffen.

Die amerikanische Crowfunding-Plattform Indiegogo macht jetzt auch in Crowdinvesting. Das meldet crowdfunding.de.  Das neue Angebot in Zusammenarbeit mit Microventures soll es der Crowd ermöglichen, vom Erfolg der unterstützten Unternehmen zu profitieren. Beim klassischen Crowdfunding erhalten die Geldgeber dagegen üblicherweise materielle oder nicht-materielle Gegenwerte, etwa ein zukünftiges Produkt oder ein Abendessen mit den Gründern.

Der größte Konkurrent Kickstarter möchte diesen Schritt nicht mitgehen. Sprecher Justin Kazmark sagte der New York Times:

“The purpose of creativity is not to become an investment vehicle. When creative projects escape the need to generate profit, the result is a more vibrant and diverse culture. We’re more focused on a richer culture than richer investors.“

Tue Gutes — und triff einen Promi!

Spender ohne Gewinnerwartung können sich auf der Fundraising-Plattform VIPrize beteiligen und Gutes tun. Prominente bieten Nutzern analog dem klassischen Crowdfunding nach der Spendenhöhe gestaffelte Rewards an. Obendrein kauft jeder Nutzer pro gespendetem Euro ein virtuelles Los für die Tombola um den Hauptgewinn. Nicht ganz zufällig stammen mit Jens Lehmann, Uli Hoeneß und Ottmar Hitzfeld mehrere bisherige Unterstützer aus dem Fußball-Geschäft: Gründer von VIPrize ist neben dem globalen Microsoft-Online-Marketingleiter Marc Adam Trainersohn Matthias Hitzfeld. Aber auch Promis wie Sebastian Vettel und Eva Padberg stellten sich dem Portal bereits für den guten Zweck zur Verfügung.

Seit heute bietet Lukas Podolski im Gegenzug für Spenden eine breite Auswahl von „Gegenleistungen“ von einem Dankeschön via Twitter über ein signiertes Trikot bis hin zu seinem Profilbild auf Facebook für einen Tag. Als Hauptgewinn locken zwei Tickets mit Anfahrt und Übernachtung zu seinem Abschiedsspiel von der Nationalmannschaft in Dortmund am 22. März. Und — jetzt kommt’s — der Gewinner trifft Prinz Poldi persönlich! Die Spenden kommen über die Lukas Podolski Stiftung sozial benachteiligten Kindern in Deutschland und Polen zugute.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.