Erfolgreich mit der Crowd – Rückblick auf die Crowdfunding Night
IHK München

Erfolgreich mit der Crowd – Rückblick auf die Crowdfunding Night

„Alles oder nichts“ lautet eine goldene Crowdfunding-Regel. Wer erfolgreich sein will, muss sein Fundingziel komplett erreichen oder geht am Ende leer aus. Kurz gesagt: ohne Crowd, kein Funding. Bei der bereits achten IHK Crowdfunding Night drehte sich alles um das Thema Community-Building und Kampagnenplanung.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Crowdfunding Night begrüßte Gastgeberin Linette Heimrich „die Crowd“ in den Räumlichkeiten der IHK. Das Forum der IHK Akademie war bis auf den letzten Platz gefüllt und das Publikum lauschte gespannt dem Programm. Diesmal fand die Veranstaltung in Kooperation mit StartinFOOD statt.

Nach der Begrüßung durch Linette Heimrich und Christine Purnell (StartinFOOD), stellte Dr. Michael Gebert die Weiterbildung zum Crowdfunding-Manager vor. Das Fachseminar bietet Startern und auch Dienstleistern (z.B. Agenturen) die notwendigen Grundlagen für eine erfolgreiche Kampagne.

Die Frage, welche sich alle Projektstarter stellen ist: Wo finde ich „meine“ Crowd und wie kann ich sie für das eigene Projekt begeistern? Der Aufbau einer Community ist Erfolgsfaktor Nummer eins. Trotzdem wird dieser Punkt bei der Kampagnenplanung oft unterschätzt. Diese und weitere Themen wurden auf dem Podium diskutiert. Auf der Bühne stellten sich drei erfolgreiche Kampagnen bzw. deren Kampagnenmanager vor:

Die Gäste

Margret Hafendörfer: Sie brachte mit dem Musical-Projekt „UDAAN – an inspiring journey to ‎India“ und der Tanzformation D4Dance Münchens erstes Bollywood Musical auf die (Gasteig-‎‎)Bühne. Sie sprach im Talk mit Linette Heimrich darüber, wie schwierig es war die Kampagne zu planen und die Zielsumme zu erreichen. Durch das Crowdfunding sind letztendlich einige Sponsoren und Partner auf sie aufmerksam geworden und das Musical feierte vergangenes Jahr erfolgreich Premiere im Gasteig.

Stefan Marshall (Perplex GmbH): Mit der Crowdfunding-Kampagne für Junkers1 (teil-)finanzierte ‎er den originalgetreuen Nachbau des historischen Metallflugzeugs im Auftrag des ‎Technikmuseums Dessau. Die Kampagne mit einer Vorlaufzeit von 5 Monaten war ein großes Projekt für Stefan Marshall. Crowdfunding im Kulturbereich und dementsprechend auch die Zielgruppe von dieser Art von Finanzierung zu überzeugen ist sehr schwierig, aber zahlte sich für das Museum in Dessau aus. Das Projekt war erfolgreich und der Nachbau ist finanziert. Die Crowd hat dabei geholfen das Projekt bekannter zu machen –  im Anschluss erhielt das Museum eine Förderung durch den Bund.

Als dritte betrat Susanne Schmitz (wildefreunde Werbeagentur) die Bühne. Susanne ist Kommunikations- und Crowdfundingprofi von Ruki. Ruki will über Crowdfunding glutenfreie frische Teigwaren in ‎Bioqualität überall verfügbar machen. Die Kampagne lief bis zum 24. Februar und ist erfolgreich verlaufen –  Ruki hat das Fundingziel von 10 000 Euro überschritten. Mithilfe von einem guten Kampagnenvideo und vielen verschiedenen Marketing-Aktionen gelang es dem Team die Crowd für ihr Projekt zu begeistern.

Networking & Open Space

Im Anschluss fand eine Diskussion mit Fragerunde auf dem Podium statt. Via sli.do konnte das Publikum live Fragen einspielen. Die gefragtesten Themen waren die Wahl der Plattform und auch steuerliche Fragen. Nach der Fragerunde war das Networking und der Open Space eröffnet.  Die Besucher konnten sich über laufende Kampagnen informieren und den Kampagnenstartern hilfreiches Feedback geben.

Fotos: Goran Gajanin

Ein Artikel von

IHK für München und Oberbayern

Voraus für die Wirtschaft - dafür steht die IHK ‎München und Oberbayern. Sie vertritt das Gesamtinteresse, ‎organisiert ‎die Wirtschaft aktiv mit & lebt den Ehrbaren Kaufmann.‎