KONUX erhöht Serie A auf 16 Millionen Dollar
© KONUX

KONUX erhöht Serie A auf 16 Millionen Dollar

 KONUX macht Ernst: von den bestehenden Investoren hat das  Münchner IoT-Startup weitere 9 Millionen Dollar eingesammelt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, beschließt diese dritte, interne Kapitalerhöhung, die von New Enterprise Associates (NEA) angeführt wird, die Serie A Finanzierungsrunde. Insgesamt flossen damit über 16 Millionen Dollar.

Darüber hinaus beteiligten sich auch KONUX’ weitere Investoren MIG, Upbeat Ventures, Andy Bechtolsheim, Michael Baum, UnternehmerTUM, Warren Weiss und Lothar Stein an den drei Teilen der A-Runde. Das Münchner Jungunternehmen kündigte zudem an, dass Dr. Greg Papadopoulos, NEA Venture Partner und ehemaliger CTO von Sun Microsystems, in das Board of Directors aufgenommen wird.

Dr. Greg Papadopoulos

Dr. Greg Papadopoulos, © KONUX

„KONUX hat das Potenzial, die Zukunft der Industriewelt durch seine KI-Lösungen entscheidend mit zu beeinflussen.“

sagte Papadopoulos.

KONUX verbindet smarte Sensoren und Algorithmen basierend auf künstlicher Intelligenz. Dieses System hilft Industrieunternehmen, den Zustand ihrer Anlagen durchgehend zu überwachen und vorausschauend instand zu halten. Die Vision  des Durchstarters aus der bayerischen Landeshauptstadt ist es, eine datengetriebene industrielle Welt zu ermöglichen.

Die Mischung macht’s

„Im Zeitalter der Digitalisierung ist voraussehende Analytik für kritische Anlagen eine der größten Chancen für Industrieunternehmen.“

Dr. Torsten Kreindl

Dr. Torsten Kreindl © KONUX

erklärt Dr. Torsten Kreindl, Geschäftsführer bei Upbeat Ventures, ehemaliges langjähriges Verwaltungsratsmitglied von Swisscom und Mitglied des KONUX Board of Observers. Weiter sagt er, KONUX habe es geschafft,

„einen riesigen Markt zu identifizieren und von seinen Wurzeln in gleich zwei ‘Technologie-Hubs’ zu profitieren: KONUX’ Produktentwicklung basiert zum einen auf der Schnelligkeit und Innovationskraft des Silicon Valley und zum anderen auf der Qualität deutscher Ingenieurskunst.“

Board of Directors-Mitglied Dr. Sören Hein, Venture Partner bei MIG und ehemaliger Vizepräsident von Infineon, betonte die unternehmenseigene Expertise von KONUX:

Dr. Sören Hein

Dr. Sören Hein © KONUX

„KONUX hat es geschafft, junge Unternehmer und Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen Sensorik, Datenfusion und künstliche Intelligenz in einem hervorragenden Team zu vereinen. Diese Kombination an innovativen Ideen und tiefem technischen Know-how spiegelt sich deutlich in den Industrielösungen von KONUX wider.“

Deal mit der Bahn und weitere Meilensteine

In den letzten Monaten haben die Münchner einige wichtige Meilensteine erreicht, unter anderem den erfolgreichen Start der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, Europas größtem Bahnunternehmen. Zudem hat die Expansion in weitere europäische Märkte begonnen. Das industrielle Internet der Dinge (IIoT) Startup hilft Bahnunternehmen, ihre Infrastruktur zu digitalisieren und den Zustand von Weichen durchgehend zu überwachen. Die Systemlösung aus smarten Sensoren und KI-basierter Analytik ermöglicht Bahnbetreibern, Wartungsbedarf frühzeitig zu erkennen und die Streckenverfügbarkeit und Pünktlichkeit zu erhöhen.

International anerkannt: Gelder fließen in europäischen Marktausbau

Im letzten halben Jahr wurde das Münchner Erfolgsunternehmen mit dem Deutschen Mobilitätspreis und dem Deutschen Digitalpreis “Spark Award” für seine IoT-Lösungen ausgezeichnet. Zudem wurden das Startup und seine Gründer in die Liste der “AI 100” von CBInsights sowie in den renommierten Kreis der “Forbes 30 under 30 Europe” gewählt. Die zusätzlichen Mittel sollen vor allem für die Produktentwicklung und für den weiteren europäischen Marktausbau verwendet werden.

Andreas Kunze

Andreas Kunze © KONUX

„Im letzten Jahr haben wir bei unseren Kundenprojekten entscheidende Fortschritte erzielt.“

sagt KONUX-Mitgründer und Geschäftsführer Andreas Kunze.

„Unser Ziel ist es, dieses Momentum beizubehalten und die Implementierung von IoT-Lösungen im industriellen Umfeld voranzutreiben. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Investoren an uns glauben und uns bei unserem Wachstum unterstützen. Die zusätzlichen Mittel im Rahmen unserer Finanzierungsrunde sind ein echter Vertrauensbeweis hierfür.“

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close