octimine technologies erhält Millionenbetrag
© Octimine Technologies

octimine technologies erhält Millionenbetrag

Gute Nachrichten aus dem Hause octimine technologies: Bayern Kapital und mehrere Business Angels beteiligen sich mit einem Millionenbetrag an dem 2015 gegründeten Münchner Startup.

Die Investoren unterstützen damit die Digitalisierung im Sektor Technologierecherche und Wissensmanagement. Mit den Mitteln will das Unternehmen um die beiden Gründer Matthias Pötzl und Michael Natterer zu einem der führenden Anbieter im Bereich Data Mining für technologische Dokumente, wie beispielsweise Patente, in Deutschland werden.

Investoren von Anfang an überzeugt

Als Spin-off der LMU München und des Max-Planck-Instituts hat octimine technologies eine neuartige Software für Patentrecherche und -analyse auf Basis von Themenmodellierung, Clustering und Maschinellem Lernen entwickelt.

Das Münchner Jungunternehmen richtet sich an Technologieunternehmen, Patentanwaltskanzleien, Forschungsinstitute, Erfinder und Investoren. Zu octimines rund 15.000 weltweiten Nutzern gehören eine Reihe namhafter Unternehmen und Institutionen wie Siemens, das Fraunhofer-Institut oder die Harvard University. Patentexperten betonen vor allem Schnelligkeit und Präzision der octimine-Software.

„Der innovative technologische Ansatz sowie der dadurch erzeugte deutliche Kundennutzen haben uns von Anfang an von octimine technologies überzeugt“,

erläutert Roman Huber, einer der Geschäftsführer der Bayern Kapital GmbH.

„Wir freuen uns daher, die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens gemeinsam mit einem Konsortium erfahrender Business Angels zu unterstützen.“

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.