KONUX zum „Technology Pioneer 2017“ ernannt
© KONUX

KONUX zum „Technology Pioneer 2017“ ernannt

Das Münchner IoT-Unternehmen KONUX, das die Eisenbahnindustrie mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Lösungen zur vorausschauenden Instandhaltung digitalisiert, wurde aus hunderten von Anwärtern als “Technology Pioneer” des Weltwirtschaftsforums ausgewählt. Die Titelträger gelten als eine Auswahl der innovativsten Firmen der Welt.

KONUX verbindet smarte Sensoren und Analytik basierend auf künstlicher Intelligenz und ermöglicht Eisenbahnunternehmen, die Pünktlichkeit und Kapazität ihres Schienennetzes durch vorausschauende Wartungsplanung und eine optimierte Nutzung von Bahnstrecken zu verbessern. Das industrielle IoT Startup wurde 2014 von Andreas Kunze, Vlad Lata und Dennis Humhal gegründet – alle drei zu diesem Zeitpunkt noch Studenten an der Technischen Universität München, und konnte kürzlich 16 Millionen Dollar in seiner Serie A Finanzierungsrunde einsammeln. In diesem Jahr will sich KONUX in erster Linie auf seine Expansion auf dem europäischen Eisenbahnmarkt konzentrieren und dort die Verfügbarkeit von kritischen Anlagen durch den Einsatz künstlicher Intelligenz weiter erhöhen.

„Gruppe außergewöhnlicher Pioniere“

Zu den “Technology Pioneers” des Weltwirtschaftsforums zählen junge Unternehmen aus aller Welt, die neue Technologien und Innovationen entwickeln und einsetzen, und das Potenzial haben, Geschäftswelt und Gesellschaft nachhaltig zu beeinflussen.

Die diesjährigen Technology Pioneers sind Vorreiter in den Bereichen künstliche Intelligenz, Augmented Reality, autonomes Fahren, Biotechnologie, Blockchain, Cyber Security, (Industrielles) Internet der Dinge, sowie in weiteren bahnbrechenden Technologien. Viele der neuen Technology Pioneers werden im Januar 2018 an der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos teilnehmen und für den Zeitraum von zwei Jahren als Mitglied dieser Gemeinschaft herausragender Innovatoren des WEF aktiv sein.

“Wir freuen uns, KONUX in dieser Gruppe außergewöhnlicher Pioniere begrüßen zu dürfen,”

sagt Fulvia Montresor, zuständiger Leiter der Technology Pioneers im Weltwirtschaftsforum. Und weiter:

“Wir hoffen, dass das Weltwirtschaftsforum auf diese Weise eine stärkere Zusammenarbeit mit Wirtschaftsführern, Regierungen, Vertretern der Zivilgesellschaft sowie weiteren wichtigen Akteuren ermöglichen kann, um künftig noch schneller technische Lösungen für die größten Herausforderungen der heutigen Zeit zu finden.”

Kunze: „Fühlen uns geehrt!“

„Wir fühlen uns geehrt, dass das Weltwirtschaftsforum uns als Pionier im Bereich künstliche Intelligenz und vorausschauende Wartung ausgezeichnet hat,”

sagt Andreas Kunze, Geschäftsführer und Mitgründer von KONUX.

“Wir werden unser Möglichstes tun, um nicht nur die Digitalisierung der Eisenbahnindustrie weiter voranzubringen, sondern den Einsatz von IoT Technologien in der gesamten Industrie zu beschleunigen und die Zukunft der Transportbranche mitzugestalten.”

Konux tritt in  die Fußstapfen von Google & Co.

Ein Auswahlkomitee aus mehr als 60 Akademikern, Entrepreneuren, Venture Capital Investoren und Unternehmern erstellte die finale Liste der 30 Technology Pioneers. Zu den Mitgliedern dieses Gremiums zählten unter Anderem Geoffrey Moore (Berater bei Geoffrey Moore Consulting, USA), Yossi Vardi (Vorsitzender von International Technologies, Israel) und Lee Sang-Yup (Professor und Dekan des Korea Advanced Institute of Science and Technology, Südkorea).

In dem Auswahlverfahren wurden Kriterien wie Innovationspotenzial, mögliche Wirkungskraft sowie Führungsqualitäten berücksichtigt. Zu den Technology Pioneers der letzten Jahre zählen Firmen wie Airbnb, Google, Kickstarter, Mozilla, Palantir Technologies, Scribd, Spotify, Twitter und Wikimedia.

Hier findet Ihr weitere Informationen zu den diesjährigen Technology Pioneers.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close