Finanzierung: Münchner Startups brauchen im Schnitt 2,5 Millionen Euro

Finanzierung: Münchner Startups brauchen im Schnitt 2,5 Millionen Euro

Münchner Startups haben einen überdurchschnittlichen Kapitalbedarf: 2,5 Millionen Euro Finanzierung brauchen Startups aus der Landeshauptstadt laut einer aktuellen Bitkom-Studie in den kommenden zwei Jahren. Bundesweit liegen die Werte durchschnittlich bei lediglich 2,2 Millionen Euro.

Hamburger Gründungen sind da offenbar bescheidener und suchen nur 1,9 Millionen, Berliner Startups dagegen volle 3,2 Millionen Euro. Der Kapitalbedarf hängt laut der Studie auch entscheidend von der Größe der Startups ab: Jungunternehmen mit maximal drei Mitarbeitern benötigen im Bundesdurchschnitt rund 700.000 Euro, Startups mit mit vier bis neun Mitarbeitern bereits 1,2 Millionen Euro, solche mit zehn bis 19 Mitarbeitern 1,8 Millionen Euro und  Startups mit 20 oder mehr Mitarbeitern bereits 6,4 Millionen Euro.

„Finanzierungssituation hat sich deutlich verbessert“

30 Prozent der 250 befragten Startup-Gründer haben die Finanzierung für die nächsten zwei Jahre bereits gesichert. Auch die übrigen sind jedoch überaus optimistisch: 41 Prozent halten es für sehr wahrscheinlich, 44 immerhin für eher wahrscheinlich, dass sie das benötigte Kapital bekommen werden.

Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp (Foto: Bitkom)

Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp (Foto: Bitkom)

 

„Die Finanzierungssituation für Startups in Deutschland hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Gerade bei Finanzierungsrunden im ein- bis zweistelligen Millionenbereich — in der Wachstumsphase — ist es aber hierzulande nach wie vor sehr schwierig Investoren etwa für eine internationale Expansion zu finden“,

sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.