Foodstarter: Edeka launcht Startup-Plattform

Foodstarter: Edeka launcht Startup-Plattform

Der Einzelhandelsverbund Edeka will Food-Startups den Zugang in die Supermarktregale erleichtern. Startups können sich auf der Plattform Foodstarter den angeschlossenen Märkten präsentieren.

Auf der Edeka-Plattform FoodStarter erscheinen jede Woche zwei bis vier neue Produkte von Food-Startups. Die rund 4.000 selbstständigen Edeka-Kaufleute können sich die Produkte der Gründer ansehen und direkt ein Probepaket anfordern. Bei Interesse vermittelt die Plattform gleich einen Kontakt zu den Herstellern und die Möglichkeit, zu bestellen.

„Edeka ist aufgrund der dezentralen Struktur mit den selbstständigen Kaufleuten der geborene Partner für Startups“,

sagt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Edeka AG.

„Die neue Plattform FoodStarter bringt Gründer mit Kaufleuten zusammen und bietet ihnen somit die Chance, gemeinsam mit Edeka zu wachsen.“

Kaum Voraussetzungen für Bewerbung

Bewerben kann sich jedes Startup aus dem Lebensmittelbereich. Die Voraussetzungen sind, dass das angebotene Produkt verkehrsfähig, neuartig und nicht-gekühlt sein muss. Edeka will mit der Plattform zugleich die Probleme von Startups und kleinen Edeka-Einzelhändlern lösen. Händler haben laut Edeka oft nicht die Zeit, aktiv nach kleinen, innovativen Firmen zu suchen. Startups fehlten dagegen häufig die Ressourcen, ihr Produkt in jedem einzelnen Markt persönlich vorzustellen.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.