Bodenständig & direkt – „Startup trifft Handwerk“ überzeugt einmal mehr
© : Schuhmann / Handwerkskammer

Bodenständig & direkt – „Startup trifft Handwerk“ überzeugt einmal mehr

Egal ob Startup-Background oder handwerklicher Hintergrund: Bei Weißwurstburger und Isarkindl-Bier kommen beide Seiten locker ins Gespräch und zeigen reges Interesse an den unterschiedlichsten Innovations-Feldern, die bei der zweiten Auflage von „Startup trifft Handwerk“ gezeigt werden. Rund 200 Teilnehmer folgten der gemeinsamen Einladung der Handwerkskammer für München und Oberbayern (HWK) und Munich Startup.

Lamplbräu aus Wolnzach zapft ein frisches Bier nach dem anderen, die Sole-Speck-Brote von den Bäcker Brüdern und der Metzgerei Ehler gehen weg wie warme Semmeln und die Schokolade  der Chocolaterie Amelie aus Garmisch-Partenkirchen wird nicht nur bestaunt, sondern auch rege probiert. Kurz: Die kreativen Schmankerl kommen bei den Teilnehmern der Veranstaltung sehr gut an. Genauso gut wie die  bunte Mischung, die sich bei „Startup trifft Handwerk“ präsentiert: von Social Startups über Forschungsprojekte zum Mittelstand der TUM und der Hochschule München bis hin zu Software- und Hardware, Produkt-und Dienstleistungsinnovationen, die  sowohl aus dem Handwerk als auch aus der akademischen Startup-Szene kommen. Mehr zu den einzelnen Startups gibt es hier zum Nachlesen.

Eine inspirierende Zusammensetzung also, über die sich auch Hartmut Drexel, Hauptabteilungsleiter Beratung  der HWK, freut:

„Die Veranstaltung hat eindrucksvoll gezeigt, dass Startups und Handwerksunternehmen hervorragend zusammenpassen. Tradition und Innovation gingen nahtlos ineinander über. Die Vielzahl der kreativen Köpfe und deren Ideen war beeindruckend. Insbesondere die kreativen Schmankerl haben alle Teilnehmer restlos überzeugt. Ein Veranstaltungskonzept mit einer derart guten Stimmung werden wir gemeinsam mit Munich Startup baldmöglich wieder organisieren.“

Auch für die teilnehmenden Startups ist es ein erfolgreicher Abend – egal ob sie auf der Suche nach neuen Kundengruppen, Zulieferern oder Kooperationspartner sind:

„Das Event war super, um unkompliziert mit Profis aus dem Handwerk ins Gespräch zu kommen. Wir konnten einfach Annahmen zu der Kundengruppe evaluieren und bereits mit ersten Interessenten in Austausch treten. Zusätzlich haben wir Netzwerkpartner kennengelernt, die zukünftig relevant sind“,

meint Max Felsner von Social-Bee. Auch Simon Nüesch  von Vendl freut sich über neue Kontakte:

„Das war mal eine Startup-Veranstaltung der anderen Art, bodenständiger, direkter und gleichzeitig ein Top-Ambiente mit kulinarischen Schmankerln. Sowohl unsere Zulieferer – Formenbauer  – als auch unsere Kunden – Brauer – sind dem Handwerk zuzuordnen. Wir konnten gestern zu beiden neue und vielversprechende Kontakte knüpfen.“

Die Online-Plattform STAFFCHUM wird  „Startup trifft Handwerk“ außerdem als Startschuss für ihren Online-Auftritt in Erinnerung behalten:

„Wir haben die Veranstaltung „Handwerk trifft Startups“ als Meilenstein für unseren Go-live genutzt: STAFFCHUM ging rechtzeitig zur Veranstaltung live!  In diesem sehr stimmigen Rahmen konnten wir dann erste, wertvolle Kontakte mit unserer Zielgruppe – Handwerker, kleine Unternehmen und Mittelstand – knüpfen und Vertreter der Handwerkskammer kennenlernen. Vielen Dank nochmals für diesen tollen Abend!“,

so Dr. Karsten Gessner von STAFFCHUM.

Ein spannender und kurzweiliger Abend, der nicht zum letzten Mal stattgefunden hat. Georg Räß, Innovationsberater der HWK und Mit-Organisator, richtet seinen Blick bereits wieder in die Zukunft:

„Fast dreimal so viele Besucher und Teilnehmer als bei der ersten „Startup trifft Handwerk“ ist super und ich glaube, immer mehr Leute verstehen nun,  dass Startups und Handwerker sehr gut zusammenpassen! Vielen Dank an Dich Regina, für die perfekte Zusammenarbeit! Die Kooperation freut mich persönlich sehr und motiviert mich für die dritte gemeinsame Auflage 2018!


Photocredits: Schuhmann / Handwerkskammer

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.