Die IHK-Bibliothek – ein Pool voll Wissen
© Photo by Maarten van den Heuvel on Unsplash

Die IHK-Bibliothek – ein Pool voll Wissen

Auch im Gründerleben gilt die alte Weisheit: „Man muss nicht alles wissen. Man muss nur wissen, wo es steht.“ Was viele nicht wissen: die IHK bietet genau für diesen Fall eine umfangreiche Bibliothek mit vielen nützlichen Informationen für das Unternehmerleben.

Die IHK-Bibliothek geht mit allerersten Buchanschaffungen auf die Zeit um 1852 zurück. 1880 wurde die Bibliothek bereits dem Münchner Handels- und Gewerbestand zugänglich gemacht. Sie ist heute eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek und stellt ihre Bestände den kammerzugehörigen Unternehmen und Existenzgründern zur Verfügung. Welche Services die Bibliothek anbietet, beantwortet uns Frau Judith Mathes, Leitung der IHK-Bibliothek, in einem kurzen Interview.

Frau Mathes, welche Medien und Informationen bietet die Bibliothek für Startups an? Welche Themen bzw. Gebiete sind vertreten?

Judith Mathes, Leitung der IHK-Bibliothek (© IHK München)

Wir bieten vielfältige Literatur zur Unternehmensgründung an:
Allgemeine Ratgeber, zum Beispiel über die Erstellung von Businessplänen, oder Branchenkennzahlen und Vertragsmuster. Wir können sogar Auskünfte über Tariflöhne in den einzelnen Branchen erteilen.

Wie kann vereinfacht nach Literatur gesucht werden? Gibt es eine bestimmte Suchmaschine für den aktuellen Bibliotheksbestand?

Wir haben einen elektronischen Katalog (OPAC), der über die IHK-Website für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Man sucht über Autoren, Titel, Schlagwörter. Die Literatur, die man gefunden hat, wird elektronisch in der Bibliothek bestellt.
Die Literatur selbst ist Präsenzbestand und kann in den Räumen der Bibliothek eingesehen werden. Selbstverständlich kann auch daraus kopiert werden.

Bieten Sie auch Zugänge für bestimmte Wirtschaftsdatenbanken? Gibt es auch beispielsweise kostenpflichtige Datenbanken?

Die IHK-Bibliothek hat Zugang zu vielen kostenpflichtigen Datenbanken. Der Zugang zu den Wirtschaftsdatenbanken erfolgt über die Mitarbeiter der Bibliothek. Die Kosten dafür geben wir nicht an die Interessenten weiter! So können wir zum Beispiel Branchenreports aus den Feri Datenbanken ausdrucken und zur Verfügung stellen.

Hilfe bei der Namensfindung

Welche sonstigen Dienstleistungen bietet die Bibliothek?

Wenn ein Gründer nach einem Namen für sein neues Unternehmen sucht, können wir diesen in einer Spezialdatenbank markenrechtlich überprüfen. Das heißt, wir finden heraus, ab es bereits einen Markenschutz auf den geplanten Namen gibt, oder ob er frei verfügbar ist.

An wen sollen sich Startups für nähere Informationen wenden?

Für allgemeine Informationen zum Gründungsgeschehen können sie sich an die Mitarbeiter des Münchner Existenzgründerbüro (MEB) wenden. Außerdem gibt es mit der IHK Startup Unit spezielle Beratung zu Internationalisierung, Crowdfunding, Innovations- und Technologie-Förderung sowie Vernetzung. Bei Spezialfragen, wie z.B. die Frage nach der möglichen Rechtsform des neuen Unternehmens vermitteln wir Ansprechpartner in der IHK, z.B. in der Rechtsabteilung.

Für Informationen zu Gründerliteratur und Informationen aus Datenbanken wendet Euch an die Mitarbeiter der Bibliothek. Das Telefon ist 089 5116 1219, die E-Mail-Adresse lautet: IHKbibl@muenchen.ihk.de. Die aktuellen Öffnungszeiten und weitere Informationen findet Ihr auf der Website der IHK Bibliothek.