6 Dinge, die Investoren nicht mehr hören können – Bits & Pretzels-Host Felix Haas im Hashtag-Interview
© Dan Taylor/Heisenberg Media

6 Dinge, die Investoren nicht mehr hören können – Bits & Pretzels-Host Felix Haas im Hashtag-Interview

Felix Haas ist Co-Host des Bits & Pretzels Festivals, Investor und erfolgreicher Gründer. Bei Munich Startup spricht er über die Dinge, die er als Investor nie wieder hören will und wieso Feedback für Startups eines der wichtigsten Güter ist.

#Commitment

„Das ist aber nicht das Einzige, was ich mache.”

Als Investor erwarte ich volles Engagement von meinen Startups. Nebenprojekte und Unsicherheiten sind nicht Themen, mit denen ein Investor konfrontiert werden will, wenn er gerade eine große Summe in das Unternehmen gesteckt hat. Ein Nebenjob, der benötigt wird, um sich über Wasser zu halten, ist natürlich verständlich, aber schwierig. Wir sind dazu da, diese Probleme zu lösen.

#Crew

Wir sind das beste Team von allen.”

Ja, Investoren suchen nach Teams und Persönlichkeiten, die einem das Gefühl vermitteln, niemals aufzugeben. Sie sollten ein hohes Verständnis des eigenen Produkts/der Dienstleistung und des zu bearbeiteten Markts mitbringen, und ein absolutes Gespür für die Zielgruppe haben. Ebenso müssen Teams mit wenig Erfahrungen ihre persönlichen Stärken herausarbeiten, um die Investoren zu überzeugen. Problematisch wird es nur, wenn sich Teams als die absoluten Überflieger positionieren. Hier kommen wir zum Nein: sich als das beste Team von allen darzustellen wird eher als naiv angesehen und Investoren haben ungern unrealistische Gründer. Selbstbewusst ja, Selbstüberschätzung bitte nicht.

#Research

„Wir haben keine Konkurrenten.”

Guter Tipp: Mach’ deine Hausaufgaben. Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich, dass dein Produkt über keinerlei Konkurrenz verfügt. Solltest du keine finden, recherchiere besser. Wenn das Startup vorgibt keine Konkurrenten zu haben, kann das auf der einen Seite bedeuten, dass es keinen existierenden Markt gibt, oder aber, dass faule Gründer nicht ausreichend recherchiert haben. Beides keine guten Anzeichen für einen Investor. Apropos Recherche: solltest du doch Konkurrenz entdecken, vergleiche dich! Größe, Umsatz, Kosten: umso mehr Informationen du bekommen kannst, desto leichter wird es dir gerade am Anfang fallen, dich und dein Unternehmen einzuschätzen.

#Timing

„Wir waren die Ersten.”

Man sagt, Timing ist alles. Als Erster ein Produkt in den Markt einzuführen bringt einige Vorteile mit sich: es gibt keine aktuellen Konkurrenten, man hat einen preispolitischen Spielraum und im Idealfall auch Imagevorteile. Leider gibt es aber ebenso große Nachteile und Risiken, die dein Unternehmen treffen können. Konzerne können dein Produkt verbessert kopieren und dein Startup schnell überholen. Startups können hier oft nahezu nichts ausrichten, sie haben weder genug Kapital, noch Know-how und Kontakte, um mitzuhalten. Als Pionier hat man zusätzlich noch extrem wenig Informationen zur Verfügung. Die Ungewissheit über die weitere Marktentwicklung, der Überzeugungsaufwand bei Kunden ohne detaillierte Bedürfnisse, und die Gefahr von Technologiesprüngen stellen extreme Gefahren für Pioniere dar.

#Forfree

„Das ist alles kostenlos.“

Gratis? Hört sich in den Ohren eines Investors ganz schlecht an. Zu behaupten, der Service, die Dienstleistung oder das Produkt wären kostenlos, spricht nicht gerade für den hohen Return on Investment des Startups. Auch wenn die Absicht, Geld durch Werbeträger einzusammeln, hohe Renditen verspricht, darf man nicht vergessen, dass es vorher einiges an Kapital benötigt, um die Kunden auf die Plattform zu bekommen.

#Feedback

„Nein, glaube ich nicht.“

Feedback ist (neben der Finanzierung) das Beste was ihr nach einem Pitch bekommen könnt. Hier ist es nicht hilfreich zu widersprechen, undankbar oder ablehnend zu reagieren. Natürlich ist es durchaus möglich, dass ihr als “visionsgetriebenes” Startup-Team ein Ziel verfolgt, das der Rest der Welt einfach noch nicht durchschaut hat. Trotzdem: Feedback von Kunden und Investoren ist das wertvollste Gut, das ihr bekommen könnt. Wir wollen nicht gemein sein, sondern dein Unternehmen in die richtige Richtung pushen, damit es in der Zukunft Erfolg hat.


Über den Autor
Felix Haas ist Co-Host des Bits & Pretzels Festivals, Founder von zahlreichen erfolgreichen Startups und Business Angel bei über 80 europäischen und internationalen Startups. Er hat über zwei Jahre im Silicon Valley gelebt und verbringt seine seltene Freizeit am Liebsten mit Fliegen.

Die perfekte Gelegenheit zum Netzwerken zwischen Gründern und Investoren bietet auch dieses Jahr wieder das Bits & Pretzels Festival im September.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close