Retailtech Hub: MediaMarktSaturn und Plug and Play suchen Startups für den Handel
© Mediamarkt-Saturn Retail Group

Retailtech Hub: MediaMarktSaturn und Plug and Play suchen Startups für den Handel

Nach dem Spacelab der Retailtech Hub: MediamarktSaturn startet ein neues Startup-Programm in München. Noch diesen Herbst soll es losgehen.

Europas größter Elektronikhändler eröffnet ein neues Programm für Retail-Startups. Schon Mitte Oktober sollen zehn Unternehmen für drei Monate in den „Retailtech Hub“ im „Neuen Balan“ einziehen. Kern des Angebots ist ein privilegierter Zugang zu den mehr als 1.000 Ladengeschäften des Konzerns in Europa. MediamarktSaturn-CDO Martin Wild sagt dem Handelsblatt:

„Das ist die Chance für Startups, ihre Ideen zu verifizieren.“

Handelsunternehmen und Plug and Play als Partner

Der Retailtech Hub tritt die Nachfolge zum MS Spacelab, dem bisherigen Startup-Accelerator der Unternehmensgruppe, an. Im Unterschied zum früheren Programm will der Retailtech Hub auch andere Handelsunternehmen einbinden, so Wild:

„Wir möchten diesen Mehrwert ausbauen, indem wir den Gründern Tests bei Händlern mehrerer Branchen ermöglichen.“

Mit dem Plug and Play Tech Center ist außerdem bereits ein Startup-Investor und -Entwickler aus dem Silicon Valley mit an Bord. Saeed Amidi, Gründer und CEO von Plug and Play, sagt:

“Wir suchen in Europa und der ganzen Welt die innovativsten Unternehmen, damit diese dann mit etablierten Handelsunternehmen zusammenarbeiten. Ziel dabei ist, das bestehende Geschäft weiterzuentwickeln, neue Wachstumsfelder zu erschließen und Effizienzen zu heben. MediaMarktSaturn hat große Erfahrungen in der Digitalisierung seines Geschäfts und ist daher der ideale Treiber für das Retailtech Hub.”

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.