Innovativer Obstsalat – 7 Fragen an… Die Frischemanufaktur!

Innovativer Obstsalat – 7 Fragen an… Die Frischemanufaktur!

Das Münchner Startup Die Frischemanufaktur liefert Obstsalate, die zehn Tagen lang halten — und dabei auch noch gut schmecken (Anm. d. Redaktion: Wir haben einen eine Woche alten Obstsalat verkostet, und er schmeckte wirklich frisch!). Was es neben der zum Patent angemeldeten neuen Verpackungstechnologie noch zu wissen gibt, erzählt uns Gründerin Dr. Jenny Müller.

 1. Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Ich bin Jenny (33), habe in Marketing promoviert und vor der Gründung meines Startups fünf Jahre lang bei der REWE Group in der Unternehmensentwicklung und Strategie gearbeitet. Hat super Spaß gemacht. Während meiner Zeit dort ist mir auch aufgefallen, dass es keine Marke für frisch geschnittenes Obst gibt, sondern nur die Eigenmarken der Supermärkte.

Da kam mir die Idee, mein eigenes Startup zu gründen und eine solche Marke zu erschaffen. Ich liebe Obst und bin froh, wenn ich es nicht selbst schneiden muss 😉.

Schnell war klar, wenn ich das machen will, brauche ich Unterstützung von jemanden, der sich mit Lebensmitteln auskennt. Während meines Sabbaticals in Indonesien habe ich deshalb aus der Ferne einen Mitgründer gesucht. Raus kam Anna Gruber (30), die Ökotrophologin ist. Sie kennt sich gut mit Produktentwicklung, Hygiene und Qualitätssicherung aus und ist deshalb die ideale Ergänzung zu mir.

Die beiden Gründerinnen Dr. Jenny Müller (re.) und Anna Gruber.

Innovativer Obstsalat?

 2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Könnte man meinen, aber eine eigene Marke für frisch geschnittenen Obstsalat  gibt es tatsächlich noch nicht. Was stimmt: Es gibt schon lange geschnittenes Obst im Supermarkt. Allerdings nur von den Eigenmarken wie etwa von REWE und EDEKA und die Qualität schwankt stark: Mal ist das Obst wirklich richtig gut, mal schmeckt es aber einfach alt und nicht mehr frisch. Ich selbst war häufig unzufrieden mit dem Angebot – einmal hatte ich nur gegorene Erdbeeren im Becher. ÖKO-TEST gibt mir da auch recht: Die haben das Angebot im März 2016 getestet. Teilweise waren die Proben sogar vergammelt.

Wir wollen das ändern: Wir bieten eine verlässliche, hohe Qualität, die wir in ganz Deutschland in den Supermärkten anbieten wollen. Wir wollen quasi die Ritter-Sport-Schokolade unter den Obstsalaten werden.

Eine neue Verpackungstechnologie

Unser Fresh-Cut Obst hält zehn Tage frisch und knackig. Das erreichen wir durch extrem hygienische Produktion, Vitamin C Coating und Schutzgasatmosphäre. Zudem haben wir noch ein Patent zu einer Verpackung in der Anmeldung mit der mechanisch die Haltbarkeit unseres Fresh-Cut Obst verlängern kann. Die zehn Tage Frische sind uns vor allem deshalb so wichtig, weil wir dadurch den Food Waste der in diesem Bereich noch sehr hoch ist, signifikant senken können.

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

Sehr hohe Qualitätsstandards, eine starke Marke und ein gutes Team.

 4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft? 

Im Moment sind wir wirklich sehr happy mit der Entwicklung. Wir haben im Februar mit der Produktentwicklung in Kooperation mit der FH Weihenstephan-Triesdorf gestartet und haben nun ein Rezept gefunden, das hohe Qualität und Natürlichkeit bietet. Jetzt warten wir auf unsere eigene Verpackungsmaschine und werden im Herbst mit dem Verkauf starten.

Münchner können vorab testen

An alle Münchner: schaut gerne bei FrischFutter in der Marsstraße vorbei, dort können wir die Küche mitnutzen und es gibt dort bald unsere Obstsalate zu kaufen.

5.  Was bedeutet München für Euch? 

München bedeutet für mich Heimat. Ich bin hier aufgewachsen und bin glücklich nach zehn Jahren Deutschlandtour wieder hier zu sein.

Aus rein beruflicher Perspektive finde ich München einen guten Ort, um ein Startup aufzubauen: Es gibt viele gute Institutionen, die einem helfen, wie Baystartup, Acceleratoren (wir sitzen gerade im Burda Bootcamp) und nette, hilfreiche Co-Startups. Wir fühlen uns hier super wohl.

Das Baby-Unicorn wird mit Obst gefüttert

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Gute Frage. Im Moment arbeiten wir auf ein ganz kleines Baby-Unicorn hin. Unser nächstes Ziel ist jetzt erst einmal die Verkäufe in Gang zu bringen. Da stecken wir gerade unsere ganze Energie und Liebe hinein. Wenn die nicht laufen, was wir natürlich nicht hoffen, erzählen wir auch gerne auf einer Fail-Night, was wir unterschätzt haben.

7. Wandern oder Biergarten?

Ganz klar: Wandern – mit unserem Fresh-Cut Obst im Rucksack 😉.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.