Nie mehr Laufen im Training — 7 Fragen an… TrainYourTeam

Nie mehr Laufen im Training — 7 Fragen an… TrainYourTeam

Jeder Fußballer kennt diese Situation: Du gehst ins Training und willst einfach nur gegen den Ball treten, mit den Kollegen kicken und Spaß haben. Doch dann kommt der Trainer und verdirbt erstmal die Laune. Denn es heißt zunächst: Laufen! Ohne die nötige Kondition funktioniert das mit den 90 Minuten eben leider nicht. Marco Weber und seine Mitgründer von TrainYourTeam haben diese Problematik erkannt und wollen mit ihrer App Abhilfe leisten.

 1.  Was ist TrainYourTeam?

Mit der App TrainYourTeam kann Laufen aus dem Mannschaftstraining ausgelagert und dieses verbessert werden. Denn der Trainer und die Spieler haben damit mehr Zeit, um den Fokus zum Beispiel auf Taktik- oder Technikübungen zu legen. In der App kann der Trainer jederzeit Workouts für die ganze Mannschaft oder einzelne Spieler erstellen. Er gibt zum Beispiel vor, innerhalb von zwei Wochen vier Mal Joggen zu gehen und er legt Distanz und Zeit fest, in der die Laufeinheiten absolviert werden müssen. Ihre Smartphones nehmen die Sportler zum Laufen mit. Die App erfasst alle relevanten Daten. Der Coach kann nachvollziehen, ob die vorgegebene Zeit eingehalten wurde und sogar, welches Durchschnittstempo die Läufer dabei hatten.

TrainYourTeam

© TrainYourTeam

2. Wer steckt hinter TrainYourTeam und wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

Colin Kaschel (24) und ich (23) spielen seit unserer Kindheit Fußball. Während des Wirtschaftsinformatik-Studiums in München haben wir beide aber regelmäßig das Training in unseren Heimatvereinen verpasst – so kam uns die Idee zu TrainYourTeam. Nachdem wir die Software entwickelt haben, holten wir Dominik Hübner (26) für die Bereiche Marketing und Vertrieb in unser Team. Er spielt mit mir Fußball, ist Triathlon-Läufer und studiert International Management in Stuttgart.

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung war die Prüfung der App durch Apple. Bis TrainYourTeam im App Store verfügbar war, vergingen mehrere Wochen. Mehrmals mussten wir nachbessern, um alle Richtlinien erfüllen zu können.

Mehr Zeit für das Wesentliche

4. Wie läuft das Geschäft?

Im Moment sind wir noch in den Startlöchern. In den vergangenen zwei Wochen konnten wir unsere Nutzerzahlen verdoppeln – dank Social-Media-Marketing.

5. Was bedeutet München für Euch?

Wir studieren nicht nur in München. Wir haben hier auch ideale Bedingungen für unsere App vorgefunden. Denn das Strascheg Center for Entrepreneurship hat uns in seine Startup League aufgenommen. Wir bekommen nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern werden auch in vielen verschiedenen Bereichen beraten.

6. Was unterscheidet Eure App von anderen? Was ist das Besondere?

Für mich als Fußballspieler ist wichtig, dass ich mit der App selbst entscheiden kann, wann und wo ich laufen gehe. Ich denke, das ist einer der entscheidenden Vorteile unserer App. Im Training bleibt der Mannschaft dann mehr Zeit, um an der Technik zu feilen oder an eine Taktik aufzustellen. Das äußert sich später auch in den Ergebnissen. Mich spornt es außerdem an, wenn ich sehe, dass meine Teamkollegen besser waren als ich.

7. Bayern oder ’60?

Bayern, natürlich!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.