TECHFEST 2017: 330 Hacker, 72 Stunden und 69 Ideen
Die Gewinner des TECHFEST MUNICH 2017: Winnie Loo (© UnternehmerTUM)

TECHFEST 2017: 330 Hacker, 72 Stunden und 69 Ideen

Mit dem finalen TECHSLAM gestern Abend endete das diesjährige TECHFEST. 330 Hacker, Tech-Enthusiasten, Designer und Künstler aus aller Welt entwickelten innerhalb von 72 Stunden über 60 Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen. Mit neuesten Technologien und an den Maschinen der HightechWerkstatt MakerSpace entstanden nicht nur Codes, sondern greifbare Produkte.

Eine Augmented Reality-Schweißbrille, eine digitale Milk Maid, die anzeigt, wenn die Milch verdorben ist, eine smarte Kühlbox für eine lückenlose Kühlkette beim Lebensmitteltransport oder eine AR-Anwendung, die Schülern Elektronik-Grundlagen beibringt – Insgesamt entstanden auf dem TECHFEST 69 Ideen und Projekte.

Von Urinwerten und einem abnehmbaren Orientierungssensor

Aus allen eingereichten Projekten wählte die Jury drei Gewinnerteams aus:

Der 1. Preis ging an Winnie Loo: Das Team hat einen Sensor für Toiletten entwickelt, der die Urinwerte automatisch analysiert und entsprechende Ernährungs- und Gesundheitstipps gibt.

Den 2. Preis gewann SPAN (Spacial Navigation for Everyone): Ein Stirnband mit integrierter 3D-Kamera und Haptik-Sensoren, das blinden Menschen räumliche Orientierung ermöglicht.

Der 3. Preis ging an das Team von Freddie ‘n’ Friends: Der von ihnen entwickelte abnehmbare Orientierungssensor macht aus Alltagsgegenständen Game Controller.

Neueste Technologien, interdisziplinäre Teams und viel Kreativität

In der High-Tech-Werkstatt MakerSpace konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erste Prototypen bauen. In der Hardware Library bekamen sie neueste Tech Gadgets wie Drohnen, Arduinos und Hololenses. Neben dem MakerSpace und der Hardware Library begeisterte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer insbesondere die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams:

Yunyun Sun, Gründerin aus London, freut sich über ihre Teilnahme am diesjährigen TECHFEST:

“Ich bin superglücklich, dabei zu sein. Ich arbeite hier in einem Team mit Experten aus ganz verschiedenen Bereichen. Vom Biologen über Hacker bis hin zum Datenbank-Ingenieur und Chemiker. Wir entwickeln hier Dinge, die ohne all diese Menschen wahrscheinlich niemals möglich wären.“

Auch André, Full Stack Developer aus München, zeigt sich begeistert:

„Den MakerSpace finde ich super, weil er Leuten, die sonst nicht die Chance haben, solche Tools zu benutzen, die Möglichkeit gibt, sich auszutoben, zu experimentieren und auch mal Fehler zu machen.“

Und Dr. Helmut Schönenberger, Geschäftsführer von UnternehmerTUM, zieht zum Abschluss eine positive Bilanz der vergangenen 72 Stunden:

„Ich bin absolut begeistert von der energiegeladenen Atmosphäre auf dem TECHFEST und den vielversprechenden Ideen, die in den letzten drei Tagen entstanden sind. Wir freuen uns darauf, die Teams weiter zu begleiten.“

Bildrechte: UnternehmerTUM

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close