Kulinarisches Gründercoaching — 7 Fragen an… StartinFOOD
© StartinFOOD

Kulinarisches Gründercoaching — 7 Fragen an… StartinFOOD

Food Startups gibt es gefühlt wie Sand am Meer. Dass nicht jedes Geschäftskonzept aufgeht, ist da logische Konsequenz. StartinFOOD hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Gründer bei ihrer Food-Idee mit Rat und Tat zu unterstützen. Das beinhaltet auch, Startups mit den richtigen Leuten zusammenzubringen.

1.  Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch  bitte kurz vor!

StartinFOOD bietet online und offline Unterstützung sowie innovative Testmöglichkeiten (Foodstartuptable @ Feinkost Käfer) durch den Endkonsumenten für Food-Startups und deren Produkte. Durch ein vielfältiges Beratungsangebot u.a. mit dem Schwerpunkt auf Crowdfunding, unterstützen wir Gründer beim Crowdfunding und bei der Einführung in den Handel. Wir, das sind Christine Purnell, Walther Bruckschen und Michael Ostermair. Christine und Walther sind Diplom-Kaufleute mit jahrelanger Erfahrung als Gründungsberater. Michael gründete vor 5 Jahren selbst ein erfolgreiches Food Startup und hätte sich zu Beginn mehr Starthilfe gewünscht. Mit unseren Kompetenzen in der Gründungsberatung und unseren Praxiserfahrungen in der Food Branche ergänzen wir uns somit ideal. Mit unserem Konzept FOODSTARTUPTABLE bieten wir seit 2016 gemeinsam mit unseren Partnern ein Sprungbrett für junge Food- und Beverage-Startups in den Handel.

StartinFOOD

© StartinFOOD

 2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Nicht in dieser Kombination spezialisiert auf diese Branche: Mit unserem Angebot, den Start in Food mit der Beteiligung der Crowd (und somit dem direkten Endkonsumenten) zu erreichen sowie der echten Praxiserfahrung, bieten wir einen wertvollen Hebel.

Support bei Crowdfunding – Partner managen Großprojekte

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Wir haben im letzten Jahr unser Netzwerk und die Community ausgebaut und einige wichtige Partner gewonnen. Dazu zählen Startnext, Feinkost Käfer, der Cluster Ernährung des Kompetenzzentrum für Ernährung und die Messe FOOD & LIFE. Ihnen ist die Vielfalt des Angebots genau wie uns wichtig. Für uns als StartinFOOD Team ist es eine Herausforderung, uns neben unseren anderen Aufgaben als Unternehmer und Berater für Food Startups einzusetzen und viel Zeit zu investieren.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Wir haben unsere Beratungspakete zugeschnitten auf die finanziellen Möglichkeiten von Food Startups. In einem kompakten Format unterstützen wir beispielsweise Startups aus ganz Deutschland bei der Vorbereitung und Durchführung einer Crowdfunding-Kampagne. Die Realisierung größerer Projekte wird durch Partner ermöglicht, die in der Förderung von Food Startups eine sinnvolle Erweiterung der Branche sehen. Aktuelles Beispiel: Im Herbst läuft der von uns organisierte Crowdfunding Contest Food 2017 für innovative Food Startups, der vom Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) finanziert wird. Der 2006 von der Bayerischen Staatsregierung gegründete Branchencluster bringt die Akteure aus Wissenschaft, Lebensmittelerzeugung und -weiterverarbeitung, den Handel, die Gastronomie und die Konsumenten effizent zusammen. Hierbei geht es insbesondere um die Förderung innovativer Food-Startups – was auch unser oberstes Ziel ist!

Vielversprechende Startups am Haken

5. Was bedeutet München für Euch? 

München ist erst einmal unsere Heimat und unser Firmensitz. Daneben ist München für Foodstartups ein hoch attraktiver Markt. Die Startup-Szene im Food- und Beverage-Bereich ist unserer Meinung nach noch ausbaufähig. Für den FOODSTARTUPTABLE beim Münchner Traditionshaus Feinkost Käfer bekommen wir viele Bewerbungen aus Berlin und anderen Teilen Deutschlands. Wir hoffen durch unsere Arbeit noch viele Münchner Gründer im Lebensmittelbereich zum Start motivieren zu können.

6. Was ist für ein Food-Startup wahrscheinlicher? Next Unicorn oder Epic Fail Night?

Die Failrate im Food Bereich ist hoch, genauso wie die Zahl der Gründungen in dieser Branche. Genau deshalb ist es wichtig für junge Food Startups, frühzeitig kompetente Unterstützung zu erhalten und die Produkte in einem frühen Stadium am Markt zu testen. Durch StartinFOOD sollte die Fail Night in der Food Startup Szene deshalb deutlich weniger Besucher bekommen. Kurz gesagt: Unter den jungen Unternehmen, die wir unterstützen, könnten in Zukunft schon einige durch die Decke gehen.

7.  Und wenn Ihr Euch entscheiden müsstet? Was kommt bei den Food-Spezialisten eher auf den Teller: Steckerlfisch oder Schweinshaxe?

Steckerlfisch.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.