„Marketing & Smart Data für Gastronomen“ – 7 Fragen an… SocialClub!

„Marketing & Smart Data für Gastronomen“ – 7 Fragen an… SocialClub!

Das Münchner Startup SocialClub ist eine Lifestyle-App, die ihren Mitgliedern jeden Tag einen freien Drink in ausgewählten Locations ausgibt.  Für den Verbraucher abwechslungsreich, für den Gastronomen ein Marketing-Tool. Wir haben mit dem Gründer Denis Melo gesprochen.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch bitte kurz vor!

Mein Name ist Denis Melo (33). Ich komme ursprünglich aus Brasilien, lebe seit 15 Jahren in Deutschland und habe Betriebswirtschaft mit einem doppelten Abschluss in International Business and Finance studiert. Und ich bin der Gründer des „SocialClub“.

SocialClub ist eine Abo-basierte Lifestyle-App, die ihren Mitgliedern jeden Tag einen freien Drink in den teilnehmenden Partner-Locations offeriert.

Kostenloses Marketing für Gastronomen

Unsere Mitglieder können angesagte Bars, Clubs und Restaurants finden und das Abo kostet knapp unter 10 Euro im Monat. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden und jeder bekommt automatisch ein Freigetränk zum Kennenlernen. Im Wesentlichen versteht sich SocialClub als ein kostenloses Marketing-Tool für Gastronomen.

Anstatt tausende von Euros für traditionelle Werbung auszugeben, bewirkt SocialClub, dass Gastronomen ihren Gästen einen kostenlosen ersten Drink ausgeben, damit die Gäste bleiben und weitere Getränke und Speisen zum vollen Preis bestellen.

Es ist eine Win-win-Situation: die Locations haben mehr Besucher und können mehr verkaufen und die Mitglieder des SocialClub können neue Locations kennenlernen und erhalten den ersten Drink kostenlos. Zusätzlich promoten wir unsere Partner über Social Media, Live Kampagnen und laden unsere Mitglieder gezielt zu Veranstaltungen ein.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Nicht wirklich. Wäre schön gewesen, wenn es das schon zu meiner Zeit als Student gegeben hätte!

In unserer zunehmend digitalisierten Welt erwarten Kunden, dass Unternehmen auf verschiedensten digitalen Medien mit ihnen kommunizieren. Im Gegensatz zu vielen der derzeitigen Top-Apps, die Menschen ermuntern wollen, rein digital oder mobil miteinander zu kommunizieren, ist es das Ziel der SocialClub-App ihre Nutzer wieder in die reale Welt zurück zu bringen und sich dort mit realen Menschen zu befassen.

SocialClub ist eine neue Art von “GastroTech” Unternehmen, mit der wir Verbraucher, Daten und Technologie auf neuartige Weise miteinander verbinden. Ausgehend vom alten Brauch des gemeinsamen Trinkens und der damit verbundenen sozialen Erfahrungen.

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Das Gewinnen von angesehenen Partnerunternehmen!

Angesehene Partner zu gewinnen ist für eine App in der Gastro-Szene eine besondere Herausforderung. Als Startup musste das SocialClub Team vor allem mit Kalt-Anrufen arbeiten, zunächst öfter ohne als mit Erfolg. Der Grund lag darin, dass die Besitzer von Locations SocialClub zunächst einfach als „noch eine Gastro-App“ missverstanden.

Diese Bedenken konnten aber meist durch Vorzeigen und Erklären der SocialClub-App ausgeräumt werden. Menschen sind nun mal visuelle Wesen und wenn man ihnen was zum Anfassen zeigen kann wird es sehr viel einfacher.

Und so lässt sich auch leicht erkennen was wir liefern, im Gegensatz zu teuren indirekten Marketing Strategien.

Investor gesucht — Intensives Marketing und internationale Expansion geplant

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Das Geschäft entwickelt sich erstaunlich gut. Obwohl wir das Beta Release der App erst vor einem Monat gelauncht haben, wurde die App schon mehr als 500-mal heruntergeladen – unter IOS und unter Android – und wir hatten mehr als 1.000 Besuche unserer Partner. Natürlich will sich unser SocialClub Team nicht auf dem Erreichten ausruhen.

Daher planen wir eine intensive Marketing-Kampagne für die nächsten drei Monate. Wir erwarten, dass unsere Userzahl bis Jahresende bei über 10.000 liegt und bis Ende nächsten Jahrs die 100.000 erreicht, da wir beabsichtigen, bis dahin in zehn Städten international präsent zu sein.

Operativ betrachtet möchten wir unser Team – durch die Gewinnung weiterer Investoren zusätzlich zu unseren Business Angel —  von jetzt sechs Personen auf 20 Vollzeit-Mitarbeiter ausbauen. Trotz dieser aggressiven Expansionspläne erwarten wir, dass unser Unternehmen innerhalb von 12 bis 18 Monaten profitabel wird.

Die lebendige Barszene in München bekannter machen

5. Was bedeutet München für Euch?

München bietet eine starke Infrastruktur, ein gutes Gründerklima und wegen der Vielzahl an hervorragenden Hochschulen findet man hier auch sehr schnell top ausgebildete Leute. Die lebendige Barszene ist in München vielen Leuten nicht wirklich bekannt. Dies möchte ich ändern!

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Es ist an der Zeit Technologie einzusetzen, um einen guten Kunden besser als bisher üblich mit einigen freien Drinks zu belohnen. Wir sitzen auf einem Schatz von Daten, viel umfangreicher als die Daten, auf die eine Location oder eine Alkoholmarke bisher Zugriff hatte.

Smart Data für Bars und Getränkehersteller

SocialClub möchte das Verhalten der Kunden und ihre Trinkgewohnheiten besser verstehen und mit realen „Smart Data“ Bars und Getränkeherstellern helfen bessere Produkte herzustellen und effizienteres Marketing zu betreiben. Und Kunden eine einfache Möglichkeit bieten Cocktails gemäß ihren bisherigen Trinkpräferenzen zu ordern. Der Markt ist riesig und wir sind positiv gestimmt, diese Änderungen im Markt zu erreichen und hoffentlich das nächste Unicorn zu werden.

7. Helles oder Prosecco?

Im Augenblick nur kostenlose Cocktails!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close