Digitale Transformation in der Architektur – 7 Fragen an… popularc!

Digitale Transformation in der Architektur – 7 Fragen an… popularc!

popularc Sebastian_Doppelhammer

Sebastian Doppelhammer

popularc ist ein Online-Marktplatz für Architektur- und Hausbau-Wettbewerbe. Ziel des Münchner Startups ist es, kreative Designer und Architekten mit individuellen Bauherren und qualitätsbewussten Baufirmen zusammenzubringen. Mitgründer Sebastian beantwortet unsere 7 Fragen.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und  Eure Dienstleistung bitte kurz vor!

popularc ist eine Plattform für  Architektur- und Hausbau-Wettbewerbe. Wir möchten damit Bauherren die Möglichkeit bieten, ihren individuellen Architektur-Wettbewerb für ihr Traumhaus auszuloben, unter einer Vielzahl an kreativen Haus-Entwürfen den Favoriten auszuwählen und im Anschluss mit einem unserer Baupartner zu realisieren.

Individuelle Architekturkonzepte zum Festpreis und  Vermittlung von Baupartnern

Wir sind Sebastian Doppelhammer (39), Architekt und Geschäftsführer der co.mod Architekten GmbH und Peter Kaufmann (30), Bauingenieur/MBA und Geschäftsführer der Kaufmann Bau GmbH.

Die Idee zum Online-Marktplatz entstand in einer kleinen Studiengruppe während meines Architekturstudiums an der Hochschule München. Unser Ziel war es, individuelle und architektonisch anspruchsvolle Entwürfe für Einfamilienhäuser zu entwickeln und dem Bauherrn die Angst vor zu hohen Architektenkosten zu nehmen. Wir wurden in dem Inkubator des SCE aufgenommen und entwickelten den ersten Prototypen unserer Plattform.

Peter Kaufmann

Nachdem wir mit unserer Plattform online gingen und die ersten Entwurfskonzepte für unsere Kunden mit unserer Kreativ-Community realisieren konnten wurde mein jetziger Co-Founder Peter Kaufmann auf unsere Plattform aufmerksam. Peter ist Bauingenieur (mit MBA) und Geschäftsführer der KaufmannBau GmbH. Er realisiert mit seiner eigenen Firma Ein- und Mehrfamilienhäuser in Holzmassivbauweise. Da er unsere Marktplatz-Idee super spannend fand, meinte er, wir sollten das Projekt gemeinsam weiterverfolgen.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Nein. Denn auf dem deutschen Markt gibt es bisher noch keine Plattform, die Architekturdienstleistungen als Wettbewerb für kleine bis mittelgroße Projekte für private Bauherren anbietet.

Mission: Anspruchsvolle Häuser und ein  abwechslungsreicheres Stadtbild

Aktuell werden in Deutschland lediglich 3-5% der Ein- und Mehrfamilienhäuser von Architekten geplant und realisiert. Der größte Teil, also mehr als 95% werden von der Fertighausindustrie bzw. von Bauträgern gebaut. Diese Kataloghäuser sieht man ja auch fast ausschließlich in unseren Neubausiedlungen. Architektonisch anspruchsvolle Häuser leider nur zu selten. Das möchten wir mit unserer Plattform popularc ändern!

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Ausdauer – bei der Teamfindung, aber auch bei der Konzeptfindung.

Es hat etwas Zeit gebraucht, das richtige Team für dieses Projekt zu finden. Zusammen mit meinem Partner Peter Kaufmann haben wir nun nicht nur das Know-how aus der Architektur im Team, sondern auch die Erfahrung im Bereich Hausbau seitens des Bauunternehmers.

 Die konservative Architekturbranche braucht eine Revolution

Gemeinsam haben wir das Ziel, die Architekturbranche in Deutschland — die Innovationen und digitalem Fortschritt gegenüber grundsätzlich sehr konservativ eingestellt ist — zu revolutionieren. Daher haben wir uns im ersten Schritt auf das „Nischensegment“ der Ein- und Mehrfamilienhäusern fokussiert.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Die Plattform popularc wurde dieses Jahr grundlegend neu entwickelt und an das neue Konzept im Bereich Ein- und Mehrfamilienhäuser angepasst. Aktuell befinden wir uns im Soft-Launch und nutzen die Zeit für Tests und Optimierungen.

Unsere Kreativ-Community an Architekten und Designern wächst stetig, einige Projekte wurden bereits erfolgreich abgewickelt und weitere Projektanfragen sind eingegangen. Parallel bauen wir weiter unser Netzwerk an Baupartnern aus und bereiten unsere Marketingaktionen vor.

5. Was bedeutet München für Euch?

München hat eine großartige Architekturszene, auch wenn diese teilweise etwas konservativ eingestellt ist. Grundsätzlich bietet uns die Stadt aber alles was wir für unser Startup benötigen, tolle Kontakte zu Architekturverlagen, internationalen Softwareherstellern und in Deutschland einzigartigen Veranstaltungen wie z. B. BAU München, ExpoReal, BIM World oder Bits & Pretzels, um nur einige wenige zu nennen.

Aus unserer Sicht hat München eine großartige Startup-Szene. Beim SCE Strascheg Center for Entrepreneuship, als auch bei BayStartUP konnten wir immer auf Unterstützung zählen!

München ist für uns neben „Laptop  & Lederhosen“ einfach die schönste Stadt der Welt!

Digitaler Wandel für die Architekturbranche

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

In vielen Branchen hat die digitale Transformation bereits stattgefunden. Aus unserer Sicht wird dieser digitale Wandel auch vor der Architekturbranche keinen Halt machen. Die Prozesse verändern sich zunehmend, der Kunde verlangt nach mehr Individualität, Vielfalt und Optimierung der Kosten.

Mit popularc versuchen wir den Entwurfsprozess in der Architektur zu transformieren und für den Kunden zu optimieren. Vieles, was sich Bauherren heute noch nicht vorstellen können, wird in kürzester Zeit Realität sein — um nur eins zu nennen: „popularc goes virtual reality!“

7. Schweinshaxn oder Steckerlfisch?

Steckerlfisch – wir lieben die Wiesn und die Biergärten in München!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close