Porträt Zertisa: „In der Münchner Gründerszene bewegt sich etwas“
© Zertisa GmbH

Porträt Zertisa: „In der Münchner Gründerszene bewegt sich etwas“

Vom Silicon Valley fasziniert, in München heimisch: Martin Körner hat in der bayrischen Landeshauptstadt gemeinsam mit Robert Konopka das Startup Zertisa gegründet.

Die beiden haben nicht nur hochkarätige Auszeichnungen, sondern namhafte nationale und internationale Kunden wie Orange oder die Deutsche Bahn gewonnen. Womit? Die Zertisa GmbH bietet eine Managementlösung für die Personalisierung von Android-basierten Endgeräten.

Device-Diagnostics

Schneller, günstiger und auch in kleineren Stückzahlen können die Münchner in der Bootanimation des Geräts ein anderes Logo einbauen, Apps vorinstallieren, das Telefonbuch anpassen oder Zugriffsrechte beschränken – genau so, wie es ihre Kunden eben brauchen.

Im Gespräch erzählt Körner, der mit dem German Silicon Valley Accelerator einige Zeit in den USA verbringen durfte, wieso Gründer Realisten sein müssen und wie die Gründerstimmung sich in den letzten Jahren gewandelt hat.

Spürbarer Gründergeist

Wie wird man als Gründer in Deutschland und speziell in München wahrgenommen?

Es bewegt sich was. Die Atmosphäre ist natürlich nicht vergleichbar mit der Szene im Silicon Valley, doch auch hier ist ein Gründergeist spürbar: Immer mehr Menschen stehen einer eigenen Gründung offen gegenüber. Auch die Akzeptanz in der Bevölkerung und im eigenen Freundeskreis scheint sich zu wandeln.

Vor einigen Jahren galt ein Gründer noch als Exot, wenn er sein eigenes Unternehmen gründete, das kein klassischer Handwerksbetrieb war. Heute ernten wir zunehmend Anerkennung, bisweilen gar Respekt.

In München gibt es mittlerweile auch mehr Startup-Initiativen, die jungen Gründern helfen, sich selbstständig zu machen – das LMU Entrepreneurship Center, das LMU Spin-Off Center oder das Netzwerk des Münchener Business Plan Wettbewerbs (BayStartUP), um nur einige zu nennen. Es ist extrem wichtig, Gleichgesinnte zu treffen, Ideen zu spiegeln.

Gründung des Jahres

Zertisa wurde als „IKT-Gründung des Jahres“ und beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ ausgezeichnet. Was bringen solche Auszeichnungen einem Start-up?

Die Auswahl durch eine Expertenjury ist immer eine besondere Wertschätzung und hat uns darin bestärkt, unsere Lösung weiter zu entwickeln. Neben der starken Referenz und dem nicht zu unterschätzenden Aufbau von Glaubwürdigkeit, bringen Pressemeldungen im Internet auch weitere Bekanntheit, nicht zuletzt durch deren Verlinkung.

Durch die Berichterstattung auf für Google relevanten Seiten wird auch die Relevanz der eigenen Homepage erhöht – heutzutage ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Was ist Ihr Tipp für andere Gründer?

Zertisa ist nicht meine erste Gründung, daher ist mein ultimativer Tipp ein sehr nüchterner. Lasst euch nicht zu sehr vom Idealismus leiten, von dem romantischen Gedanken an die eine, große Idee. Denn am Ende zählt doch nur das Eine, so hart das jetzt auch klingen mag: der schnöde Mammon. Und erst wenn Geld auf dem Konto ist, sollte ein Gründer damit auch wirklich kalkulieren.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.