Celonis ist das am schnellsten wachsende Technologieunternehmen Deutschlands 2015
© Deloitte

Celonis ist das am schnellsten wachsende Technologieunternehmen Deutschlands 2015

Die Celonis GmbH, führender Anbieter der Big Data Analytics Technologie „Process Mining“, erhält im Rahmen der Deloitte Technology Fast 50 Awards die Auszeichnung als wachstumsstärkstes Technologieunternehmen Deutschlands.

Mit den Fast 50 Awards prämiert Deloitte jährlich die am schnellsten wachsenden Unternehmen der Hightechbranche für ihre unternehmerischen Spitzenleistungen. Dank einer Wachstumsrate von 3951 Prozent über die letzten vier Geschäftsjahre, sicherte sich Celonis mit der innovativen und selbst entwickelten Process Mining Software den ersten Platz. Die Preisverleihung fand Montagabend bei einer festlichen Abendveranstaltung im Museum für Kommunikation in Berlin statt. Prominente Preisträger des amerikanischen Fast 50 Awards waren u.a. Elektroautobauer Tesla Motors oder Google.

Deloitte Fast 50 - 2015 Berlin; Preistrager alle Kategorien.

Deloitte Fast 50 – 2015 Berlin; Preisträger aller Kategorien. © Deloitte

„Vor vier Jahren haben wir – Bastian Nominacher, Martin Klenk und ich – Celonis offiziell gegründet. Seitdem helfen wir Unternehmen Big Data dazu zu nutzen, ihre internen Prozesse zu verbessern und bauen ein weltweit führendes, internationales Softwareunternehmen auf. Heute wird Process Mining bereits in über 13 verschiedenen Industrien eingesetzt, von der Revision über das Accounting bis hin zum Supply Chain Management und dem Kundenservice. Demnach ist der erste Platz eine Bestätigung für die Arbeit des gesamten Celonis Teams, über die wir uns sehr freuen. Der Preis motiviert uns weiter so rasant zu wachsen und weitere Innovationen voranzutreiben.“ erläutert Alexander Rinke, Mitgründer von Celonis.

Mit Celonis Process Mining (CPM) können Unternehmen ihre komplexen Prozesse vollständig visualisieren, analysieren und darauf aufbauend optimieren. Dazu greift die Software in Echtzeit auf sämtliche Prozessdaten aus den IT-Systemen eines Unternehmens zu, um daraus den tatsächlichen Prozessablauf mit allen auftretenden Varianten zu rekonstruieren und dem Benutzer skalierbar aufzuzeigen. CPM schafft so die größtmögliche Transparenz in Unternehmen, die es diesen erlaubt, Ineffizienzen zu beseitigen und Kosten von Prozessen drastisch zu reduzieren.

Logo Celonis

„Auch in diesem Jahr haben wir zahlreiche Bewerbungen aus den unterschiedlichsten Technologiesektoren erhalten. Die Fülle an Ideen unterstreicht die Innovationsstärke des Standorts Deutschland. Im digitalen Zeitalter müssen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse überdenken, ihre Produkte anpassen und große Datenmengen analysieren als auch auswerten. Kompetente IT-Lösungen sind daher sehr gefragt. Die Fast-50-Teilnehmer haben mit ihren innovativen Geschäftsmodellen die Kundenakzeptanz gewonnen und verfügen über Potenzial, auch weltweit durchzustarten“, erläutert Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter des Bereichs Technology, Media & Telecommunications bei Deloitte.

Celonis setzt mit der Platzierung im Fast 50 Award 2015 seine Erfolgsgeschichte fort. Bereits im Oktober wurde es für seine innovative Geschäftsidee und ein starkes Wachstum als herausragendes Spin-Off der Technischen Universität München (TUM) ausgezeichnet. Die Innovationskraft von Celonis blieb auch dem IT-Riesen SAP nicht verborgen. Dieser schloss vor wenigen Monaten eine globale Vertriebspartnerschaft mit dem jungen Unternehmen ab. Technische Experten auf Seiten von Celonis sowie von SAP arbeiten nun intensiv zusammen, um die Kombination zukunftsweisender Technologien zu optimieren und weiter zu entwickeln.

Übersicht zum Deloitte Technology Fast50 Ranking

Bildergalerie zur Deloitte Technology Fast50 Preisverleihung

 

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.