Rückblick: So war der Crowd Dialog 2015
Crowd Dialog

Rückblick: So war der Crowd Dialog 2015

Vergangenen Donnerstag wurden die Räumlichkeiten der IHK Akademie München zum regelrechten Innovationszentrum: Der Crowd Dialog 2015 bot mit über 40 Fachvorträgen und Diskussionen, den Teilnehmern ein breites Themenspektrum rund um die Einbindung des Internetschwarms in Innovations-, Arbeits- und Finanzierungsprozesse. Die Fachkonferenz, welche die IHK als Partner unterstützt, ist dabei mehr als nur die alljährliche Zusammenkunft der Crowdfunding- und Crowdsourcing-Szene. Mit Panel-Diskussionen, Vorträgen und Workshops war es ein umfassender Einblick in die Entwicklung neuer Formen von (Kunden-)Einbindung durch die digitalen Möglichkeiten. Wie vielfältig die Einbeziehung der Crowd in Finanzierung, Arbeitsprozesse oder Ideengenerierung sein kann, wurde anhand vieler praxisnaher Case Studies deutlich.

Crowdfunding professionalisiert sich

Stark im Fokus des Crowd Dialogs stand das Thema alternativer Finanzierung über den Schwarm und die Frage, welchen Platz die Crowd im Finanzierungsmix von Unternehmen in den nächsten Jahren einnehmen wird. Viel Diskussionspotenzial bot vor allem Frage nach der zukünftigen Rolle der Banken als klassische Vermittler, angesichts neuer, direkter Finanzierungsformen wie Crowdlending, -funding oder –investing. Unweigerlich damit verbunden ist die Suche nach einer praktikablen europaweiten Crowdfunding-Regulierung, zu der sich EU Kommissionsmitglied Dr. Joachim Schwerin in seinem Schlusswort zur Konferenz äußerte und die Branche dazu aufrief sich in die laufenden EU-Konsultationen einzubringen.

Auf großes Interesse stieß im Zusammenhang mit Crowdfunding auch das neue Weiterbildungsangebot der IHK Akademie zum zertifizierten Crowdfunding Manager. Es wird als ein Schritt hin zu einer weiteren Professionalisierung des Themas gewertet und könnte sogar Vorbild für andere Institutionen in Europa sein.

Auch wenn viele Themen angesichts der Zeit nur schlaglichtartig betrachtet werden konnten, war die Menge an präsentierten Szenarien an diesem Tag beeindruckend genug, um Crowdsourcing, -innovation und –funding nicht als vorübergehende Trends zu betrachten, sondern als wegweisende und fortschreitende Veränderungen in nahezu allen Branchen unserer Wirtschaft.


Dieser Artikel wurde gekürzt und aus dem MUCrowd Blog der IHK übernommen. Hier kannst Du den gesammenten Artikel lesen.

Dort findet ihr regelmäßig spannende Blogartikel und Interviews rund um das Thema Crowdfunding und Crowdsourcing.

Falls ihr eine Crowdfundingkampagne plant, könnt ihr auch gerne einen Beratungstermin bei Linette Heimrich vereinbaren und euch wertvolle Tips und Informationen zum Thema Crowdfunding geben lassen.

Auch findet drei bis vier Mal im Jahr die Crowdfunding Night statt. Haltet Euch am besten in der Crowdfunding Facebookgruppe darüber auf dem Laufenden!

Ein Artikel von

IHK für München und Oberbayern

Voraus für die Wirtschaft - dafür steht die IHK ‎München und Oberbayern. Sie vertritt das Gesamtinteresse, ‎organisiert ‎die Wirtschaft aktiv mit & lebt den Ehrbaren Kaufmann.‎