Handout leicht gemacht: Münchner Startup Slideflight erhält siebenstelliges Investment
© Slideflight

Handout leicht gemacht: Münchner Startup Slideflight erhält siebenstelliges Investment

Wer kennt das nicht: Man verfolgt eine Präsentation und würde die dort gehörten Informationen gerne auch im Nachgang abrufen. Da das Weiterleiten von Unterlagen oftmals zu aufwendig ist, helfen sich viele auf einfachstem Weg: Sie fotografieren die Folien ab. Ein Zustand, der alles andere als zeitgemäß ist. Das dachten sich auch die Gründer vom Münchner Startup Slideflight und haben das „digitale Handout“ entwickelt.

Ein Handout hat jeder bereits in der Hand gehalten, allerdings meist in analoger Version. Wie kommt man aber an die digitale Variante? Ganz einfach: Vortragende können ihre Präsentation mit Slideflight in Echtzeit auf die mobilen Endgeräte der Zuhörer übertragen.  Nach dem Download des PowerPoint Add-Ins von Slideflight können sie mit einem Klick die Präsentation veröffentlichen und bekommen eine 6-stellige ID zugewiesen. Mit dieser ID können die Zuhörer die Präsentation live auf ihren Notebooks, Tablets oder Smartphones mit der Slideflight-App oder dem Webviewer im Browser in Echtzeit verfolgen. Die Präsentation kann ganz einfach als PDF exportiert, für später gespeichert und als digitales Handout benutzt werden.

Mit diesem einfachen Handling konnte Slideflight auch bereits auf dem Markt überzeugen:  Im vergangenen Jahr wurde die Technologie auf dem Thüringer Personalkongress und am Handelsblatt Change Congress eingesetzt. Und auch 2016 läuft gut an: Slideflight soll bei der didacta (der weltgrößten Bildungsmesse), beim DGfE Congress und bei den Petersberger Trainertagen eingesetzt werden. Außerdem soll die Lösung im Bildungsbereich an mehreren Universitäten zum Einsatz kommen. Und der Erfolg scheint sich auszuzahlen:

„Da wir fest von dem Potential der Lösung und den Fähigkeiten der Geschäftsführung überzeugt sind, haben wir uns entschlossen, eine siebenstellige Summe zum Ausbau der Technologie sowie zur Stärkung des Vertriebs- und Marketingbereiches zu investieren.“

,so der Investor Senovo.

Im Vertriebs- und Marketingbereich kann dieses Geld auch gut eingesetzt werden, denn vor Kurzem wurde Slideflight auch in der Version 2.0 fertiggestellt. Neben einem verbesserten Design stehen den Anwendern auch zahlreiche weitere Funktionen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Slideflight erhaltet Ihr hier.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.