Gründer: Was ist denn mit der Familienplanung?

Gründer: Was ist denn mit der Familienplanung?

Gründen und Familienplanung – geht das zusammen? Denn wer gründet  arbeitet oftmals mehr und kann weniger planen als jemand mit Festanstellung. Allerdings ist man als Gründer auch flexibler in der  Einteilung der eigenen Zeit und kann leichter einen Arzttermin dazwischen schieben, wenn es darauf ankommt. Vor- und Nachteile eines Gründerlebens liegen hier also auf der Hand.

Warum es aber in jedem Fall wichtig ist, sich bereits vor dem Schritt in die Selbstständigkeit Gedanken über Familienplanung und das Familienleben im Allgemeinen zu machen, weiß Maybritt Reumann, selbst Gründerin von calistam. In ihrer lesenswerten Kolumne auf startupbrett berichtet sie über eigene Erfahrungen und stellt die Frage, ob Frauen sich selbst mehr zutrauen müssen oder gar die Rolle der Frau neu definiert werden muss.

Den Artikel „Was ist mit der Familienplanung“ von Maybritt Reumann findet Ihr hier.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close