Gründerinnen scheuen die Hightech-Branche

Gründerinnen scheuen die Hightech-Branche

Das Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hat für die „Welt am Sonntag“ die Zusammensetzung von Gründerteams analysiert. Das Ergebnis: An jeder vierten Gründung beteiligt sich eine Frau. Bei Hightech-Startups liegt dieser Wert bei nur 12,8 Prozent.

Noch seltener gründen rein weibliche Teams: Nur jedes sechste Unternehmen und jede 20. Hightech-Firma wird ausschließlich von Frauen gestartet. Woran liegt das?

Einerseits beruht dieses Ergebnis auf der Methodik der Untersuchung: Frauen gründen häufiger alleine und in Teilzeit. Die Analyse betrachtet jedoch nur Vollzeit-Gründungen im Team.

Der hohe Männeranteil unter den Studenten von Ingenieurs-, Technik- und Naturwissenschaften sowie Informatik steigert zudem deren Anteil an Hightech-Gründungen. Eine dritte Ursache für den niedrigen Frauenanteil sieht das ZEW in der hohen Nachfrage von Unternehmen nach Studienabsolventinnen: Die guten Einkommens- und Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen senke deren Neigung, ein Unternehmen zu gründen.

Unter anderem versucht die Bits & Pretzels mit der Aktion Women in Tech den Frauenanteil in der Hightech-Gründerszene zu steigern.

Der Artikel bei welt.de findet sich online zum weiterlesen.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.