7 Millionen Euro: FinTech-Startup Scalable Capital schließt Finanzierungsrunde ab
© M. Dlouhy - LH München

7 Millionen Euro: FinTech-Startup Scalable Capital schließt Finanzierungsrunde ab

Scalable Capital sammelt von neuen und bestehenden Investoren insgesamt sieben Millionen Euro in einer Serie-A-Finanzierungrunde ein. Ein weiterer Beweis dafür, dass FinTech-Startups für Investoren immer interessanter werden.

So hat sich das Investitionsvolumen in junge Finanzunternehmen innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt: Wurden im 1. Quartal 2015 noch lediglich 66 Millionen Euro eingesammelt, waren es im 1. Quartal dieses Jahres laut der „Fintech Money Map“ von Barkow-Consulting bereits 134 Millionen Euro.

Im Fall von Scalable Capital beteiligen sich neben den Altinvestoren Holtzbrinck Ventures, den Fonds MPGI, Monk’s Hill Ventures, Tim Marbach (Gründer von kaufDA), der German Startups Group und dem Cortal Consors-Gründer Rainer Mauch auch Tengelmann Ventures und der Leonteq-Gründer Michael Hartweg am 2014 gegründeten digitalen Vermögensverwalter.

Insgesamt beläuft sich das Finanzierungsvolumen des Fintech Startups in der Early Stage-Phase jetzt auf elf Millionen Euro. Erik Podzuweit, Co-CEO und Mitgründer von Scalable Capital, verrät, wie das Münchner FinTech-Startup das eingeworbene Geld verwenden wird:

„Mit dem frischen Kapital werden wir unser deutsches und britisches Geschäft weiter ausbauen. Außerdem wollen wir gezielt in neue Märkte expandieren und zum führenden automatisierten Investmentmanager in Europa werden“.

Christian Winter, CEO von Tengelmann Ventures, zeigt sich vom Erfolg des Investments überzeugt:

„Scalable Capital hat unserer Meinung nach das Potenzial, der führende digitale Vermögensverwalter in Europa zu werden. Neben einer intelligenten und technologiegetriebenen Form des Investmentmanagements bieten sie eine hohe Transparenz, faire Konditionen und einen bequemen Service. Damit treffen sie genau den Nerv der Zeit. Das Unternehmen hat einen tollen Marktstart hingelegt. Wir freuen uns, dieses Team fortan begleiten zu können“.

Rainer Maerkle, Partner beim Altinvestor Holtzbrinck Ventures, sagt:

Robo-Advice ist das spannendste FinTech-Thema und wird die Geldanlage nachhaltig verändern. Scalable Capital hat unser Meinung nach das beste Angebot am Markt. Die Zusammenarbeit mit dem Team seit der Seed-Runde hat uns vollends überzeugt und wir wollen es mit unserem erhöhten Engagement beim weiteren Wachstum tatkräftig unterstützen“.

Risikomanagement durch Technik

Die digitale Vermögensverwaltung wird von der BaFin und der FCA reguliert und bietet Privatanlegern nach eigenen Angaben Zugang zu einer professionellen Vermögensverwaltung, die bisher nur institutionellen oder sehr wohlhabenden Investoren zur Verfügung stand. Ein technisches Risikomanagement verwaltet dabei das von den Kunden eingesetzte Kapital.

„Den ersten Lackmustest hat unsere Technologie Anfang des Jahres bereits bestanden. Trotz der Marktturbulenzen blieb ein Großteil unserer Portfolios im Plus. Das hat das Vertrauen unserer Kunden in unsere Risikomanagement-Technologie gestärkt und unserem Geschäft nochmal einen massiven Schub gegeben. Viele unserer Kunden haben ihre Anlagesumme daraufhin erhöht und uns an Freunde und Bekannte weiterempfohlen“,

sagt Florian Prucker,  Mitgründer von Scalable Capital.

Offenbar ein Erfolgsrezept: Das Unternehmen beschäftigt bereits 32 Mitarbeiter.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.