Julian Kley und Vlad Lata (v. l.), Gründer von Avi Medical
Foto: Avi Medical

Avi Medical übernimmt digitales Herzzentrum

Das Münchner Startup Avi Medical startet sein erstes Chronic-Care-Programm Avi Heart, ein spezifisches Versorgungsprogramm für chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu hat das Healthtech jetzt das Telemedizin-Unternehmen iAtros vollständig übernommen.

Avi Medical betreibt drei Jahre nach Marktstart ein Netz aus modernen, technologieunterstützten Hausarztpraxen in München, Hamburg, Berlin und Stuttgart. Mit Avi Heart erweitert das Startup sein Angebotsspektrum nun um sein erstes gezieltes Versorgungsprogramm. Teil dieses Wachstumsschritts ist die Übernahme von iAtros, das eine Telemedizinlösung entwickelt hat, die eine datengetriebene Behandlung von KardiologiepatientInnen ermöglicht.

Avi Heart kombiniert das medizinische Spektrum von Avi Medical mit der virtuellen Komplettversorgung von iAtros. Das Programm richtet sich vor allem an PatientInnen mit kardiovaskulären Erkrankungen bzw. metabolischen Syndromen, also den klassischen Volkskrankheiten. Weitere Module für die umfassende Versorgung von PatientInnen mit anderen chronischen Krankheiten sind in Planung.

Vlad Lata, CEO und Co-Founder von Avi Medical, erklärt:

„Ziel von Avi Medical ist es, das Versorgungsmodell ganz neu zu denken. Wir sind fest davon überzeugt, dass jeder Patient einen personalisierten Gesundheitsplan haben sollte und idealerweise von zu Hause aus mit den passenden smarten Devices überwacht wird, damit Ärzte aus der Ferne die richtigen Therapieentscheidungen treffen können. Gleichzeitig wollen wir den Patienten dazu ermächtigen, selbst zu handeln. Durch die Integration von iAtros realisieren wir diese Vision in einer ersten vollwertigen Version und bringen ein Produkt auf den Markt, das unseren Ärzten die Möglichkeit gibt, Tausende zusätzlicher Patienten zu managen, ohne die Praxis verlassen zu müssen.”

Prof. Dr. Alexander Leber, Direktor und Chefarzt Isar Herzzentrum und Klinik für Kardiologie sowie Mitgründer von iAtros, meint zur Übernahme:

„Unsere Gründungsvision war es, die medizinische Betreuung von Herzpatienten zu 100 Prozent auf deren Bedürfnisse anzupassen und vor allem durch den Einsatz digitaler Tools skalierbar und kontinuierlich zu machen. Die Integration von iAtros in Avi Heart ist revolutionär, denn nun ist eine 360-Grad Hybrid-Care-Betreuung von Herzpatienten realisiert.“

Avi Medical will Zeitenwende im Gesundheitswesen voranbringen

Mit Eckhardt Weber, Managing Partner von Heal Capital, meldet sich auch einer der Avi-Investoren zu Wort:

„Von Anfang an waren wir überzeugt, dass Avi als einziger Player im europäischen Markt in der Lage ist, Versorgung neu zu denken. Künftig arbeiten KI und Arzt für die beste Patientenbetreuung Hand in Hand. Avi ist das erste Unternehmen, das diese Vision tatsächlich umsetzt und in den Markt bringt. Durch den Erwerb von iAtros baut Avi seine Technologieführerschaft weiter aus.“

Mit der vollständigen Digitalisierung der primären Standardversorgung hat Avi Medical das nächste Level seiner Unternehmensentwicklung erreicht. Nach Angaben des Startups nutzen seit ihrer Einführung bereits über 100.000 PatientInnen die Avi-Medical-App als verlängerten Arm ihres Arztes. Ein wesentlicher Bestandteil der digitalen Transformation ist die Zusammenarbeit zwischen den ÄrztInnen und den vollautomatisierten digitalen Co-Piloten in der Praxis. Dieses System verwaltet Workflows, erstellt individuelle Behandlungspläne für die PatientInnen und koordiniert das Terminmanagement.

Lata wagt einen Ausblick:

„Dank digitaler Technologien geht das Gesundheitswesen von einem reaktiven zu einem proaktiven Modell über. Die zukünftige patientenzentrierte digitale Medizin ist weit mehr als die reine Behandlung von Krankheiten und führt den Einzelnen zu einem gesünderen Lebensstil. Technologie und Daten kommen zusammen und setzen wertvolle Zeit der Mediziner frei – gleichzeitig erlauben sie eine bessere, personalisierte und kontinuierliche Behandlung. Digitale Tools sind die Superkräfte des Gesundheitswesens, und nur mit ihnen wird die dringend benötigte Zeitenwende im Gesundheitswesen gelingen.“

Ähnliche Artikel

Vivatech Einhörner

News

 

Werden Avi Medical und Pricefx die nächsten Münchner Einhörner?

Der Unicorn-Status, also eine Unternehmensbewertung von einer Milliarde Dollar oder mehr, ist für viele Startups ein Traum – alleine schon, weil nur…

Deepc

News

 

Deepc übernimmt belgische Plattform Osimis

Das Münchner Startup Deepc gibt die Übernahme des belgischen Unternehmens Osimis bekannt, das eine Softwarelösung für die medizinische Bildverarbeitung entwickelt hat. Damit…

Möreke Toposens Emocean Finanzierung digitales Miteinander

Wettbewerb

 

Preis für digitales Miteinander: Auszeichnung für digitales Engagement

Der „Preis für digitales Miteinander“ zeichnet Erfolgsprojekte rund um Digitalisierung und Engagement aus. In zwei Kategorien werden insgesamt 20.000 Euro Preisgeld vergeben.

Julian Kley und Vlad Lata (v.l.), Gründer von Avi Medical

News

 

Avi Medical: Hausarzt-Startup sichert sich 50 Millionen Euro

Avi Medical erhält im Rahmen seiner Series-B-Runde 50 Millionen Euro. Der britische Investor Balderton Capital führt die Finanzierung an. Die Münchner wollen…

Loewi

News

 

Bioniq übernimmt Loewi

Das Londoner Unternehmen Bioniq übernimmt Loewi. Das Startup mit Sitz im Münchner Technologiezentrum (MTZ) hat sich auf den Bereich personalisierte Nahrungsergänzung auf…

Terraplasma Medical

News

 

Übernahme von Terraplasma Medical

Terraplasma Medical wird von Viromed Plasma aus Pinneberg bei Hamburg übernommen. Terraplasma wird als Partner weiterhin an Terraplasma Medical beteiligt sein, um…

Avi Medical

News

 

Avi Medical erhält 28,5 Millionen Euro

Der Praxisverbund von Avi Medical will einen neuen, modernen Behandlungsstil bieten: patientenfreundlich, technologieunterstützt und mit besonderer menschlicher Note. Mit diesem Ansatz betreibt…

BlaBlaCar übernimmt Mitfahrgelegenheit.de

News

 

BlaBlaCar übernimmt Mitfahrgelegenheit.de

Exit in München: Der französische Mitfahrservice-Anbieter BlaBlaCar übernimmt 100 Prozent des Münchner Unternehmens Carpooling und somit mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de. Das berichtet die…