Das Crafthunt-Gründerteam (v. l. n. r.): Jonas Stamm, Themi Tsiotas von Pfaler, Patrick Christ, Anna Hocker, Emil Kirchheiner
Foto:Crafthunt

Crafthunt sichert sich 3 Millionen Euro in Seed-Runde

Mit einer Investition von drei Millionen Euro plant das Münchner Startup Crafthunt seine Karriereplattform für die Bauindustrie weiter auszubauen und neue Märkte zu erschließen. Das Geld kommt unter anderem von UVC Partners.

Crafthunt ist angetreten, um den Fachkräftemangel in der Bauindustrie zu bekämpfen. Diese Mission unterstützen jetzt UVC Partners, Redstone und einige Angel-Investoren mit drei Millionen Euro.

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen, die die deutsche Wirtschaft, insbesondere die Bauindustrie, derzeit bewältigen muss. Um diesem Problem zu begegnen, hat Crafthunt eine App-basierte Lösung entwickelt.

Das Startup bietet Unternehmen ein KI-gestütztes Matching-System, das Stellenangebote und passende Talentgruppen im In- und Ausland zusammenbringt. Darüber hinaus können Kundenunternehmen ihr Employer Branding über ihren Standort hinaus mit aussagekräftigen Profilen verbessern. Auf Grundlage dieser Informationen identifiziert der Algorithmus geeignete KandidatInnen mit den erforderlichen Fähigkeiten. Die KI übersetzt diese Informationen und den Chat zwischen BewerberInnen und Unternehmen in 21 Sprachen. Damit erleichtert Crafthunt ausländischen Fachkräften den Zugang zum hiesigen Arbeitsmarkt.

Jonas Stamm, Gründer und CEO von Crafthunt, erklärt:

„Unser Ziel ist es, der führende Anbieter von Personallösungen in Europa und darüber hinaus zu sein und ein integraler Bestandteil der globalen HR-Systeme für Bauunternehmen und Handwerksbetriebe zu werden.“

„Crafthunt ist einzigartig positioniert“

Ingo Potthof, Managing Partner bei UVC Partners und einer der führenden Investoren, kommentiert:

„Als VC beobachten wir seit Jahren die zunehmend kritischen Entwicklungen in der Bau- und Immobilienbranche und haben daher strategisch in Startups wie Capmo und Predium investiert. Crafthunt ist mit seinen hervorragenden Kenntnissen der Baubranche in Kombination mit fortschrittlicher Technologie und KI-Expertise einzigartig positioniert, um den komplexen Anforderungen der Baubranche und den Kundenbedürfnissen effektiv zu begegnen und so zukünftige Baustopps und Verzögerungen durch Fachkräftemangel zu verhindern.“

Niklas Grunewald, Managing Partner von Redstone Built World, sagt abschließend:

„Wir glauben fest an den Wert von vertikalen SaaS-Produkten in komplexen und manuellen Umgebungen wie dem Baugewerbe, wo die Kundenbedürfnisse nicht durch generalistische HR-Software abgedeckt werden. Crafthunt hat die einmalige Chance, eine branchenbestimmende Produktsuite aufzubauen und der Branche bei der Lösung des Talentzugangs zu helfen.“

Mit dem frischen Kapital will Crafthunt seine Plattform ausbauen und neue Märkte für die Rekrutierung von Fachkräften erkunden. Künftig sollen zusätzliche Produkte und Dienstleistungen rund um Expertensuche und Talentabgleich das Angebot ergänzen.