© Andreas Heddergott - LH München

„Deutschlands beste Stadt“: Das Städteranking 2016

Viele Münchner wussten es ja eigentlich schon immer: München ist die beste Stadt Deutschlands. Jetzt stößt auch die renommierte WirtschaftsWoche in dasselbe Horn. Was steckt dahinter?

München ist Deutschlands beste Stadt – behaupten zumindest die WirtschaftsWoche, Immobilienscout24 und das Institut der deutschen Wirtschaft Köln in der diesjährigen Auflage ihres Städterankings.

Das Städteranking 2016  untersucht die absolute Wirtschaftskraft, die  wirtschaftliche Dynamik  sowie die Zukunftsperspektive aller 69 kreisfreien Städte in Deutschland mit mehr als 100.000 Einwohnern.

Das  Städteranking im Einzelnen

Aus 53 Einzelindikatoren errechnen die Studienautoren einen Wert für die aktuelle Wirtschaftskraft. München führt dieses Ranking das dreizehnte Jahr in Folge an. Es folgen danach Erlangen und Ingolstadt. Frankfurt landet hier auf dem vierten Platz, Hamburg auf dem zehnten und Berlin auf dem 39.

Die wirtschaftliche Dynamik wird anhand der Veränderung von 40 Indikatoren innerhalb der vergangenen fünf Jahre bewertet. München  konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um sieben Plätze verbessern und übernimmt auch hier die Spitzenposition — vor Ingolstadt und Würzburg. Berlin folgt an 9. Stelle, Frankfurt auf Platz 13, Hamburg auf dem 22. Rang.

Zum ersten Mal in der dreizehnjährigen Geschichte der Untersuchung dominiert mit München eine Stadt beide genannten Ranglisten. Eine weitere gute Nachricht für die Region und das Land: Auf den ersten drei Plätzen bei der Wirtschaftskraft und sogar auf den fünf Top-Positionen bei der Dynamik rangieren bayerische Städte.

Die dritte Dimension bewertet die Zukunftschancen der Städte mit 13 Einzelindikatoren. München belegt hier nach Darmstadt und Erlangen den dritten Rang. Gregor Peter Schmitz, Leiter Hauptstadtbüro der WirtschaftsWoche, kommentiert:

„München ist in allem außergewöhnlich. Bei der Lebensqualität, dem Arbeitsmarkt, bei Mieten und Kaufpreisen für Wohnungen, aber vor allem eben bei den Hoch-und Höchstqualifizierten. Deswegen ist die Isar-Metropole dieses Jahr noch einsamere Spitze.“

Erfolg schafft auch Probleme

Alles in allem spiegelt die Studie die bekannte positive Entwicklung Münchens wider. Gleichzeitig sind mit den hohen Mietpreisen natürlich auch die Schattenseiten des Erfolgs kein Geheimnis. Die WirtschaftsWoche zitiert so auch Christian Schmidkonz, Ökonom an der Munich Business School, die größte Herausforderung für die Stadtpolitik sei es, die Sozialverträglichkeit auch in Zukunft zu gewährleisten.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen