Foto: B. Roemmelt / LH München

Berliner Firma Honeypot: „Munich is Germany’s economic heartland“

Die Münchner Tech-Szene im Gewand des MVV-Netzplans: Die Job-Plattform Honeypot hat die Münchner Technologie-Branche vom Startup bis zum DAX-Konzern vermessen. Im Ergebnis ein tiefer Einblick in Startup-München.

Die „Munich Tech Map“ des Berliner Unternehmens Honeypot kommt zunächst unschuldig als Blog-Artikel mit netter Illustration und wenig Erkenntnisgewinn daher. Auf dem Münchner MVV-Netzplan zeigen kleine farbige Pins, in der Nähe welcher U- und S-Bahn-Station Münchner Tech-Unternehmen sitzen. Schnell wird aber klar, dass sich Honeypot-Mitgründerin Emma Tracey eingehend mit der Technologie-Szene in München beschäftigt und mit einigen der wichtigsten Akteuren gesprochen hat. Weniger bescheidene Zeitgenossen nennen so etwas eine Studie.

Honeypot

Der Beitrag gibt einen guten Überblick über das Tech-Startup-Geschehen in München. Auf den ersten Blick überrascht der fehlende Berlin-Bias. Startup-Akteure aus der Hauptstadt ignorieren gerne einmal das Geschehen außerhalb Berlins — vielleicht noch mit Ausnahme Kaliforniens und Tel Avivs. Gleich im ersten Absatz heißt es dagegen:

„While Berlin is the capital of Germany, Munich is its economic heartland. The Bavarian capital has the highest purchasing power of any German city and many of large German companies are headquartered here, including global corporations such as Allianz, BMW, MAN, Munich Re, and Siemens.“

Wobei die Verknüpfung von Berlin und den kalifornischen Startup-Hochburgen dann doch nicht fehlen darf:

„To give a rough analogy, Munich is to Berlin what New York is to Silicon Valley.“

Der Artikel gibt noch einige Hintergrundinfos zum Aufstieg Münchens durch die Teilung Berlins, der wirtschaftlichen Dominanz Münchens und deren Folgen für ansässige Unternehmen.

Akteure, Macher und Experten

Wirklich interessant wird die Untersuchung aber im Detail — abseits der großen und  bekannten Erzählungen. Im Rahmen einer eher zahlengetriebenen Analyse hat sich die Autorin 200 Münchner Tech-Unternehmen herausgegriffen, vom Startup bis zum Konzern. Auch Acceleratoren, Incubatoren und VCs sind dabei. Diese Unternehmen wurden dann in sechzehn Kategorien eingeteilt wie etwa Mobility, FinTech und Data Analysis.

Nach welchen Kriterien die Auswahl der Unternehmen erfolgte, ist unklar. Natürlich ist die Frage unvermeidbar, warum das eine Unternehmen berücksichtigt wird und das andere nicht. Dementsprechend sollte man — wie bei anderen Untersuchungen mit willkürlicher Stichprobe — die quantitativen Ergebnisse keinesfalls zu ernst nehmen. Insbesondere für Software-Entwickler, die Zielgruppe von Honeypot, könnte jedoch eine Sonderauswertung interessant sein: Welche Programmiersprachen und Frameworks präferieren die ausgewählten Münchner Firmen?

Besonders spannend ist ein anderer Teilbereich der Analyse: Emma Tracey sprach mit Akteuren, Machern und Experten der Münchner Startup-Szene, darunter Gabriele Böhmer, Redaktionsleiterin von Munich Startup. Auch Jonas Girardet von ProGlove, Bragi-CTO Toby Martin, Sebastian Bärhold von IDNow, David Drews von Aboalarm und viele weitere kommen zu Wort. Tracey gelingt so ein tiefer Einblick in Startup-München — und das  von Berlin aus. Doch wie sagt Baby Schimmerlos in Helmut Dietls Kir Royal: „Ich find’, die Wahrheit kann man überall schreiben.“ Recht hat er.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Ariadnext IDnow Founder Europäischen Investitionsbank Identity Trust MAnagement

News

 

IDnow übernimmt französische Firma Ariadnext

IDnow bietet Identitätsfeststellung etwa bei Eröffnung eines Bankkontos an. Nun haben die Münchner Ariadnext übernommen. Das französische Unternehmen ist auf die Remote-Verifizierung…

Phenom übernimmt Talentcube

News

 

Talentcube von US-Firma Phenom übernommen

Das HR-Techunternehmen Phenom mit Hauptsitz in Philadelphia hat Talentcube übernommen. Das Münchner Video-Recruiting-Startup wird damit zum sechsten internationalen Büro der Amerikaner.

Die Gründer der Global Savings Group: Andreas Fruth, Gerhard Trautmann und Adrian Renner (v.l.), Cashback

News

 

Global Savings Group will französische Cashback-Firma Igraal übernehmen

Die Global Savings Group aus München befindet sich nach eigenen Angaben in exklusiven Verhandlungen zur Übernahme von Igraal und hat bereits ein…

Octimine Gruender

News

 

Luxemburger Firma kauft Octimine

Octimine recherchiert in Datenbanken zum geistigen Eigentum. Nun übernimmt die Luxemburger Dennemeyer Gruppe das Münchner Startup. Als Spin-off der LMU München und…

wenglor ShapeDrive

News

 

Wenglor übernimmt Münchner Firma ShapeDrive

Baden-Württemberger auf Einkaufstour in München: Wenglor aus Tettnang am Bodensee übernimmt das Münchner Unternehmen ShapeDrive. Der 3D-Spezialist wechselt den Eigentümer:  Wenglor sensoric…

Studie Startup Kinder

News

 

Gründer lieben ihre Firma wie ihre Kinder

„Mein Startup ist mein Baby“ — laut einer Studie ist an dem Spruch mehr dran als man meint. WiWo Gründer hat eine…

Jeff Burton

News

 

Im Gespräch mit Jeff Burton: „Munich has the intellectual powerhouses of Germany“

Jeff Burton ist seines Zeichens Co-Founder von Electronic Arts (EA) und ohne Zweifel ein absoluter Experte, wenn es um das Thema Entrepreneurship…

etventure Accelerate Stuttgart

Accelerator/Incubator

 

Münchner Firma etventure übernimmt Accelerate Stuttgart

Heilig’s Blechle: Die Münchner Firma etventure baut die gemeinsame Zusammenarbeit mit Accelerate Stuttgart aus und wird neuer Mehrheitseigner an dem „Beschleuniger“ für…