nearBees kommt in den Einzelhandel

Das Münchner Startup nearBees bringt den Honig von Klein-Imkern in die Regale bayerischer Geschäfte.

Schon länger bringt nearBees Honigliebhaber online mit lokalen Imkern zusammen. Dank einer neuartigen ökologischen Verpackung können Kunden lokalen Honig direkt vom Imker um die Ecke beziehen. Nun gibt es den „Honig von Nebenan“ auch im bayerischen Einzelhandel. Das Startup möchte so den Zugang zu lokalen Blütenhonigen und regionalen Sortenhonigen verbessern.

Neuer nearBees-Honigbecher für den Handel

Nach Unternehmensangaben betreiben fast 98 % der über 110.000 deutschen Imker die Bienenzucht als Hobby. Vermarktung und Vertrieb sind für viele Freizeit-Imker jedoch zu aufwändig. Indem die Münchner das Angebot der vielen kleinen Imker bündeln, können sie dem Einzelhandel ganzjährig ein Sortiment lokaler  Honige anbieten. Wie auch für den Onlineversand entwickelte das Startup zu diesem Zweck eine neue Honigverpackung. Der nearBees Honigbecher besteht zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen.

Ein beabsichtigter Nebeneffekt des Vertriebs von lokalem Honig ist es, Klein-Imker zu unterstützen und so das Bienensterben zu bekämpfen. Dem Unternehmen wurde im Januar das Qualitätssiegel “Projekt N” des Rates für Nachhaltige Entwicklung verliehen. Letztes Jahr gewann das Startup den GreenTec Award in der Kategorie Lifestyle.