Clemens Pech, Florian Pachaly und Fabian Eckert von Recup (l., 2.v.l., 2.v.r) mit dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (m.) und Baureferentin Rosemarie Hingerl (r.), Foto: Recup

Mehrweg-Becher to go: Recup startet in München

Seit heute gibt es das Mehrweg-System für Kaffeebecher Recup in über 50 Cafés in München. Die Stadt unterstützt das Startup.

Auf dem Weg noch schnell einen Kaffee im Pappbecher — lecker und praktisch. Ökologisch sind die Einwegbecher dagegen leider eher problematisch: Nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe werden alleine in Deutschland jährlich 2,8 Milliarden (!) Einwegbecher weggeworfen. Dadurch entstehen jedes Jahr 40.000 Tonnen Abfall.

Seit heute können zumindest Münchner aktiv dabei mitwirken, den to-go-Müllberg zu verkleinern. Das Münchner Startup Recup hat einen Kaffee-Mehrwegbecher mit Pfandsystem entwickelt, der seit heute bei mehr als 50 teilnehmenden Cafés und Bäckereien im Einsatz ist.

Kunden, die in einem der teilnehmenden Betriebe einen Kaffee zum Mitnehmen kaufen, erhalten auf Wunsch gegen Pfand in Höhe von 1 Euro statt eines Pappbechers einen Recup. Dieser ist aus Plastik gefertigt und rund 500 Mal wiederverwendbar. Der Kunde gibt den Becher bei einem beliebigen anderen Teilnehmer ab und erhält den Euro zurück. Der Becher wird vor Ort mit der Spülmaschine gereinigt. Eine Übersicht, welche Betriebe Recups annehmen, findet sich hier: https://app.recup.de/

Stadt München unterstützt Recup

Die Landeshauptstadt München unterstützt das Startup im Rahmen ihrer Kampagne „Rein. Und sauber“. Bei einer Präsentation auf dem Marienplatz vergangene Woche sagte Baureferentin Rosemarie Hingerl über den Recup-Start in München:

„Es ist eine große Sache für München.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter ergänzt:

„Wir leben in einer to-go-Gesellschaft und sollten uns mehr auf das Thema Wiederverwendung einstellen.“

Schon zuvor zeigten die Gründer im Rahmen eines Pilotprojekts im oberbayrischen Rosenheim, dass das Modell funktioniert. Nach München wollen die Gründer dann auch weitere Städte mit Recups ausstatten und planen jeweils eigene Designs. Die Gründer und Geschäftsführer Florian Pachaly und Fabian Eckert sagen:

„Über die Individualisierung schaffen wir eine zusätzliche Identifikation mit unserem Produkt.“

Eine Expansion nach Berlin bereitet das Münchner Startup schon vor und hat das dortige Mehrwegbechersystem Just-Swap-It bereits übernommen.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Rebowl

Nachhaltigkeit

 

Rebowl: Recup startet Testphase für Pfandboxen

Pünktlich zum zweijährigen Jubiläum von Recup startet das Münchner Startup eine Testphase mit Rebowl, einer Mehrweg-Pfandbox, die als Alternative zur Einwegverpackung im…

Recup

News

 

Munich Startup zu Besuch bei Recup

In unserer neuen Video-Reihe „Munich Startup zu Besuch bei…“ stellen wir Euch Münchner Startups in kurzen Videointerviews vor. Heute mit Recup-Gründer Fabian…

Recup

News

 

Recup goes Südafrika

An einem flächendeckenden und einheitlichen Coffee-to-go-Pfandsystem in Deutschland arbeitet Recup schon seit einiger Zeit. Nun wagt das Münchner Startup den ersten Schritt…

TeleClinic Team

News

 

TeleClinic startet Kooperation mit Messe München und weiteren Arbeitgebern

 TeleClinic hat auf der diesjährigen Zukunft Personal Europe  in Köln den digitalen Betriebsarzt vorgestellt. Zeitgleich kündigte das Unternehmen die Zusammenarbeit mit mehreren…

MVG IsarTiger

News

 

Neuer On-Demand-Service MVG IsarTiger startet in München

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) baut den individuellen öffentlichen Nahverkehr in München weiter aus: Als Ergänzung zu U-Bahn, Tram und Bus, MVG Rad…

Flixbus, Ostküste

News

 

Flixbus startet in den USA

Flixbus macht ernst und nimmt erste Linien in den USA in Betrieb. Das Angebot beschränkt sich zunächst auf den Südwesten des Landes.…

RECUP

News

 

Hellabrunn führt RECUP-Becher ein

Pünktlich zu Saisonbeginn stellen die gastronomischen Einrichtungen im Tierpark Hellabrunn auf das Pfandbechersystem RECUP um. Damit beteiligen sie sich, wie schon rund…

ReCup

7 Fragen

 

Schluss mit to-go-Abfall: 7 Fragen an reCup

Man kennt das: Man ist morgens unterwegs zu einem Termin, schnell noch eine Breze beim Bäcker geholt und ein Coffee-to-go dazu. Ist…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen