Bundestag macht Weg zu besseren Wagniskapitalbedingungen frei

Der Bundestag hat mit dem Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen zwei wichtige Vorhaben des BMWi umgesetzt: die Anhebung der Schwelle für geringwertige Wirtschaftsgüter und die Steuerfreistellung der Zuschüsse für Business Angels im Rahmen des INVEST-Förderprogramms.

Die bisherige steuerliche Freistellung der Zuschüsse des INVEST-Programms hatte sich nur auf das Altprogramm bis Ende 2016 bezogen. Zum 1. Januar 2017 wurden jedoch die Förderbedingungen des INVEST-Programms deutlich verbessert. Unter anderem wurde die förderfähige Investitionssumme für den 20%-igen Erwerbszuschuss verdoppelt und ein 25%-iger EXIT-Zuschuss zur Kompensation der Steuern auf Veräußerungsgewinne eingeführt. Mit seiner heutigen Entscheidung macht der Deutsche Bundestag den Weg dafür frei, dass Investoren in vollem Maße — steuerfrei — von diesen Verbesserungen profitieren können. Damit gewinnen Investitionen in Startups weiter an Attraktivität.

Bundesministerin Zypries meint dazu:

„Der Bundestag hat ein wichtiges Signal für bessere Investitionsbedingungen für Startups und weniger Bürokratie gesetzt. Wir konnten erfolgreich die Grenze für die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter anheben. Das entlastet vor allem kleine und mittlere Unternehmen deutlich und schafft Anreize für Investitionen. Die Unternehmen und Arbeitnehmer können künftig Anschaffungen, wie Tablets und Büromaterial, direkt im Jahr der Anschaffung steuerlich abschreiben, statt sie bürokratisch aufwendig über viele Jahre erfassen zu müssen. Der Bundestag macht auch den Weg für eine verbesserte Förderung von privatem Wagniskapital frei. Das unterstützt junge innovative Unternehmen noch stärker bei der Suche nach einem privaten Kapitalgeber für das benötigte Startkapital. So können wir auch bei den Produkten von Morgen noch wettbewerbsfähig sein.“

Die Anhebung der Schwelle für geringfügige Wirtschaftsgüter wird nach mehr als 50 Jahren nun von 410 Euro auf 800 Euro angehoben.

Regina Bruckschlögl

Nach eigenen Startup-Erfahrungen blickt sie als Redakteurin von Munich Startup nun aus einer anderen Perspektive auf die Münchner Startup-Szene – und entdeckt dabei jeden Tag, wie vielfältig das Münchner Ökosystem ist. Startup Stories, die erzählt werden wollen!

Ähnliche Artikel

Kontrolle der Arbeitszeit

News

 

Kontrolle am Arbeitsplatz macht unzufrieden

Angestellte, die ihre Arbeitszeit flexibel selbst bestimmen können, sind zufriedener mit ihrer Arbeit und haben weniger Konflikte mit ihrem Chef. Das zeigt…

E-Floater

News

 

Deutschland macht den Weg frei für E-Floater

Gute Nachrichten für E-Floater-Startups: Wie Gründerszene berichtet, plant die Bundesregierung eine Regelung für die Legalisierung von elektrischen Tretrollern, Hoverboards und Co. auf…

1,1 Millionen Euro vom Bund für besseren Verkehr in München

News

 

1,1 Millionen Euro vom Bund für besseren Verkehr in München

Den Aufbau einer Münchner Datenplattform zur Mobilität unterstützt der Bund zukünftig mit 1,1 Millionen. Einen entsprechenden Förderbescheid hat Bundesminister Andreas Scheuer der…

Startup-WG

News

 

Zimmer frei: WG-taugliche Gründer und Mitbewohner gesucht!

Im April 2017 wurde die erste so genannte „Startup-WG“ Münchens gegründet. Ab 1. Oktober sucht die WG nun einen neuen Mitbewohner. Wichtiger…

finanzchef24

News

 

Finanzchef24 macht gemeinsame Sache mit ERGO

Die ERGO Versicherung AG und das Münchner InsurTech Finanzchef24 bündeln ihr Know-how und entwickeln gemeinsam eine Versicherung für kleine Handelsbetriebe. Mit der…

mymuesli

News

 

Mymuesli macht jetzt auch in Milch

Dass die Münchner Müsli-Mogule von Mymuesli mittlerweile  weit mehr anbieten als  individuelle Müsli-Mischungen, dürfte hinlänglich bekannt sein. Neben Produkten wie Saftorangen, Tee…

VENDL

News

 

„Ein Weißbier to go, bitte!“ – VENDL macht’s möglich

Abends mit Freunden gemütlich an der Isar ein Bier trinken, um den Abend ausklingen zu lassen – was gibt es Schöneres? Doch…

3 to 10 – Mime et moi macht den Damenschuh variabel

News

 

3 to 10 – Mime et moi macht den Damenschuh variabel

 mime et moi baut Damenschuhe mit variablen Absätzen. Das Konzept kommt an: Nach nur zwei Wochen hat das Münchner Startup das Finanzierungsziel…