Finanzierung: Münchner Startups brauchen 1,4 Millionen Euro

Startups brauchen Kapital für Wachstum – und so überrascht es nicht, dass laut einer Umfrage des BITKOM unter mehr als 200 Startup-Gründern die Mehrheit in den kommenden zwei Jahren auf frisches Kapital angewiesen ist. Nur jeder fünfte Gründer sieht keinen Finanzierungsbedarf in den kommenden zwei Jahren.

Wie hoch ist der Finanzierungsbedarf?

Mehr als die Hälfte der befragten Jungunternehmer möchte mehr als 1 Million Euro einsammeln, 5 Prozent brauchen sogar mehr als 10 Millionen Euro. Münchner Startups beziffern den Finanzierungsbedarf im Durchschnitt auf 1,4 Millionen Euro. Den größten Kapitalbedarf haben Startups aus Berlin, die im Durchschnitt 3,3 Millionen Euro benötigen. Im Durchschnitt beträgt in Deutschland der Kapitalbedarf 2,5 Millionen Euro innerhalb von zwei Jahren. „Die Wachstumsfinanzierung bleibt die größte Herausforderung für Startups in Deutschland“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Gerade bei Beträgen über einer Million Euro haben es deutsche Gründer immer noch sehr schwer an Geld zu kommen.“

Münchner Gründer scheinen es dabei jedoch leichter zu haben, ebenso wie die Startups in Berlin und Hamburg. Sie sind deutlich optimistischer als Gründer außerhalb der Startup-Metropolen, dass sie die benötigte Summe zusammenbekommen. In München liegt dies sicherlich auch an der guten Vernetzung etablierter Unternehmen mit Jungunternehmern.

Weitere Informationen zur Studie gibt es bei BITKOM.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen