© Dan Taylor, dan@dantaylorphotography.com

Bits & Pretzels setzt Partnerschaft mit Kevin Spacey aus

Die Vorwürfe gegen den Hollywood-Schauspieler Kevin Spacey wegen sexueller Belästigung häufen sich. Nun haben sich auch die Bits & Pretzels-Gründer dazu geäußert und mitgeteilt, dass die erst im September verkündete Partnerschaft mit dem US-Schauspieler vorerst ausgesetzt wird.

„We have met Kevin Spacey as a loyal business partner, who often helped us out personally and who shares the great vision of Bits & Pretzels with us. Without him, Bits & Pretzels would not be where it is today.“

Mit diesen Worten leiten die Bits & Pretzels-Organisatoren Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm und Felix Haas die E-Mail ein, in der sie gestern Abend offiziell zu ihrer Partnerschaft mit dem US-Star Stellung bezogen. Trotz der guten Zusammenarbeit distanzieren sie sich darin von dem Schauspieler, da er aus ihrer Sicht aufgrund der aktuellen Anschuldigungen nicht der passende Botschafter für das Münchner Gründerfestival sei. Die Partnerschaft wird nicht beendet, sondern — bis weitere Fakten zur Verfügung stehen — ausgesetzt.

Die Reaktionen in den Sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook zu dieser Entscheidung sind gemischt: Während die einen  von einer „mutigen Entscheidung“ sprechen hätten sich andere einen „Schulterschluss mit Kevin Spacey“ gewünscht.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen