Der weltweit erste Robo-Fußballredakteur — 7 Fragen an… ReportExpress
Foto: ReportExpress

Der weltweit erste Robo-Fußballredakteur — 7 Fragen an… ReportExpress

Alle reden über Roboterjournalismus, doch bisher gibt es kaum praktikable Anwendungen. Eine der wenigen ist ReportExpress: Die App erstellt Berichte von Fußballspielen am Smartphone. Wir haben dem Münchner Startup unsere 7 Fragen gestellt.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und Eure App bitte kurz vor!

Rafael (38) und ich, Gabriel (35), lernten uns während des Studiums in München kennen. Verbunden hatte uns schon damals das Thema Fußball und die Frage, wie man die unterrepräsentierte Berichterstattung im Amateurfußball mit digitalen Mitteln auf ein höheres Niveau anheben kann. So setzten sich der Medieninformatiker und der Kommunikationswissenschaftler/Soziologe zusammen und entwarfen ein Konzept für eine App, die durch simples Betätigen von Aktions- und Entscheidungsbuttons vollautomatisierte Fußball-Spielberichte erzeugen kann. Diese sollten wenn möglich auch noch nach sportjournalistischem Standard und stilistisch sowie grammatikalisch fehlerfrei sein: Eine Mammutaufgabe! Nach fast drei Jahren Tüfteln war es dann vollbracht: Die erste App, die user-generierte Roboter-Spielberichte erstellen konnte, war geboren und ging am 2.10.17 auf den Android-Markt und am 12.12.17 für iOS-Geräte an den Start.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Eben nicht! Das war auch unser Ansporn. Im Bereich des Roboterjournalismus ist eine derartige App ein vollkommenes Novum. Es existieren bereits Unternehmen, die mit computer-generierten Texten arbeiten — auch im Fußball. Aber es gibt bislang — nach unserer Recherche sogar weltweit — noch keine App, die user-generierte Fußball-Spielberichte mit Fließtext erzeugt. Das ist auch der große Vorteil unserer App gegenüber der Konkurrenz: Die User entscheiden durch Klicken auf entsprechende Felder, welche Spielszenen wie genau in die Berichte aufgenommen werden sollen. So können auch qualitative Aspekte eines Fußballspiels erfasst und Spielszenen bis ins kleinste Detail wiedergegeben werden. Der App-User (Zuschauer, Fan, Vereinsberichterstatter) klickt auf Aktions- und Entscheidungsbuttons und erhält zum Abpfiff einen hochwertigen Fließtext, der das entsprechende Spielgeschehen realitätsgetreu abbildet. So kann zum Beispiel ein Treffer äußerst detailliert beschrieben oder die Tor-Vorarbeit exakt wiedergegeben werden. User-generierte Computer-Texte sind somit stets genauer, detaillierter, ausgefeilter, informativer, hochwertiger und schneller.

„Roboterjournalismus ist ein viel diskutiertes Thema“

3. Was war Eure bisher größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung war, die selbst gestellte Aufgabe zu meistern, ein Produkt zu schaffen, welches weltweit noch nicht existiert. Wenn etwas noch nicht existiert, muss man alles selbst entwerfen, schaffen, kreieren. Das geht jedoch einzig über den mühsamen und kräftezehrenden Weg des Trial and Errors. Wir verspürten also von Zeit zu Zeit einen gewissen Entwicklerschmerz, den wir jedoch stets in positive Energie umzumünzen versuchten — was zugegebenermaßen nicht immer ganz einfach war.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Wir können nicht klagen. Roboterjournalismus ist ein viel diskutiertes Thema in den letzten Jahren. Zumeist bleibt dieser Diskurs jedoch in der Theorie verhaftet, da praktische Anwendungsbeispiele fehlen. Unsere App kommt da wie gerufen. Anhand unserer App lässt sich sehr anschaulich aufzeigen, wie Roboterjournalismus in der Praxis funktioniert. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach uns als Unternehmen und dem Produkt.

Alles für den Fußball

5. Was bedeutet München für Euch?

Als gebürtiger Münchner schlägt mein Herz natürlich für diese Stadt. Aufgewachsen bin ich im Münchner Umland, aber seit dem Studium wohne ich in München. Auch Rafael zog es früh in die Landeshauptstadt. Jetzt haben wir die Heimatverwurzelung mit der Gründung unseres Unternehmens noch weiter vorangetrieben. Dafür bietet sich München als einer der Top-Standorte in Europa mit seiner gut vernetzten Gründerszene auch definitiv an.

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Erfindergeist wird belohnt, wenn man es richtig anstellt. Das ist das Ziel. Dabei unterstützt uns ein kreatives Netzwerk an hoch qualifizierten Young-Professionals in unserem Freundeskreis.

7. Bayern oder ’60?

Wir lieben den Fußball und demnach verdient aus unserer Sicht jeder/jede dieselbe Aufmerksamkeit, egal ob Frau oder Mann, ob jung oder alt, ob Profi oder Amateur. Das ist unser Antrieb!

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close