Rekordinvestitionen in Blockchain-Startups

Rekordinvestitionen in Blockchain-Startups

Der Hype um die Blockchain reißt nicht ab. Investitionen in Startups, die mit der Technologie arbeiten, stiegen im vergangenen Jahr um zwei Drittel gegenüber 2016.

512 Millionen US-Dollar Risikokapital sicherten sich Blockchain-Unternehmen 2017. Insgesamt flossen 31 Milliarden US-Dollar in Fintechs. 7,4 Milliarden gingen an Insurtech-Unternehmen.

Während das Hypethema ICO, also die Kapitalisierung über Blockchain-Tokens, kritisch betrachtet werden müsse, biete Blockchain als Technologie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, die sie für Investoren interessant machten, sagt KPMG-Partner Sven Korschinowski. Zu den weiteren Ergebnissen der Analyse „Pulse of Fintech“ sagt er:

„Die Investitionen in Insurtechs wiederum werden sowohl getrieben durch traditionelle Versicherer, die mit der zunehmenden Digitalisierung ringen als auch durch das wachsende Interesse von Risikokapitalgebern, die in diesem interessanten Vertical einen Fuß in die Tür bekommen wollen. In Deutschland haben viele Versicherer die Notwendigkeit zur digitalen Transformation erkannt und entsprechende Investitionen angestoßen.“

Auch 2018 bleibt die Blockchain Trendthema

In Deutschland erfuhr der Finanzierungs- und Dealmarkt rund um Fintechs eine deutliche Belebung: 2016 flossen in 57 Finanzierungsrunden noch 455,1 Millionen Dollar. 2017 verzeichnet die Studie 67 Investments mit insgesamt 1,21 Milliarden Dollar Volumen — ein Zuwachs von 166 Prozent.

Für dieses Jahr erwartet die Analyse verstärkte Investitionen den Bereichen Maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz und Internet der Dinge. Korschinowski sagt:

„Sowohl strategische Investoren als auch Fintechs suchen zunehmend nach Möglichkeiten, die rasante Entwicklung bei Machine Learning, AI and IoT auf den Finanzsektor zu übertragen — sei es bei der Digitalisierung von Prozessen oder neuen Produkten. Blockchain-Anwendungen dürften 2018 die nächste Reifestufe erreichen.

In vielen Ländern würden zahlreiche konkrete Anwendungsfälle getestet, und auch im Bereich entsprechender Konsortien sei viel Bewegung.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close