World Fintech Report: Startups sind auf Banken angewiesen

Kooperation statt Konfrontation: So lautet einer neuen Studie zufolge die aktuelle Losung für Fintechs. Die „jungen Wilden“ haben  zwar das Potenzial für die Disruption des Finanzmarkts, sind aber dennoch auf die Zusammenarbeit mit  etablierten Finanzdienstleistern angewiesen. Andernfalls drohe das Scheitern, so der World Fintech Report.

Erstellt wurde die Studie von der IT-Beratung Capgemini in Zusammenarbeit mit LinkedIn und dem Banken- und Versicherungsnetzwerk Efma. Die Autoren rechnen — angesichts der erlangten Erkenntnisse — Fintech-Startups kaum Chancen aus, wenn sie sich nicht mit den alteingesessenen Finanzprofis zusammentun.

Knackpunkt bzw. ausschlaggebender Faktor sei der große Aufwand für Vertrieb. Eine solide Kundenbasis aufzubauen ist im Finanzsektor kein leichtes Unterfangen. Gerade beim Thema „Vertrauen“ haben Banken einen entscheidenden Vorsprung gegenüber jungen aufstrebenden Unternehmen.

„Finanzinstitute müssen die Kultur der Fintechs respektieren“

Klaus-Georg Meyer, Leiter Business & Technology Consulting Financial Services Deutschland bei Capgemini, sagt:

„Drei Viertel der Fintechs sehen ihr primäres Geschäftsziel in der Zusammenarbeit mit traditionellen Finanzfirmen. Daher ist es unerlässlich, dass beide ihre Geschäftsmodelle für die Kooperation miteinander öffnen.“

Und Vincent Bastid, Generalsekretär bei Efma, ergänzt:

„Für eine erfolgreiche Partnerschaft müssen beide Seiten aufgeschlossen bleiben und sich auf die Zusammenarbeit konzentrieren. Die Finanzinstitute müssen die Kultur der Fintechs respektieren, damit diese ihre Agilität nicht verlieren — ihre wichtigste Mitgift für gemeinsame Projekte. Eine große Herausforderung ist auch die Auswahl des Fintechs, mit dem man am besten zusammenarbeiten kann.“

Auch wenn es in Sachen Kooperationen sicherlich noch einiges zu verbessern gibt, so sieht es von Finanzierungsseite für Fintechs zumindest schon sehr ordentlich aus: Im Jahr 2017 konnte in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs des Investitionsvolumens in Fintechs von 166% auf insgesamt 1,21 Milliarden Dollar verzeichnet werden.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen