Das SPENDIT Gründerteam: Florian Gottschaller und Ralph Meyer © SPENDIT AG

Frisches Kapital: SPENDIT AG sammelt 4 Millionen Euro ein

Finanzspritze für die SPENDIT AG: Das Unternehmen kann in einer Finanzierungsrunde mit Neu- und Altinvestoren vier Millionen Euro einsammeln. Mit dem frischen Kapital soll die Expansion der SPENDIT AG weiter vorangetrieben werden.

Wie SPENDIT-Vorstand Florian Gottschaller mitteilte, investieren die Deutsche Handelsbank und ein Südtiroler Investor zusammen mit Altinvestoren insgesamt vier Millionen Euro in das Münchner Unternehmen. Florian Gottschaller meint weiter:

„Wir sind im letzten Jahr deutlich über Plan gewachsen und unterstützen bereits über 3.000 Arbeitgeber jeder Größe mit unseren Produkten SpenditCard und der Lunchit-App bei der erfolgreichen Personalarbeit. Dieses Wachstum werden wir mit den Mitteln aus der Finanzierungsrunde weiter beschleunigen. In Österreich sind wir seit knapp zwei Jahren am Markt und mit der Entwicklung so zufrieden, dass wir uns den nächsten Auslandsmarkt ansehen.“

Ambitionierte Wachstumsziele und namhafte Kunden

Von den Altinvestoren investiert u. a. auch das Family Office der Familie Reimann.

„Wir freuen uns, dass die SPENDIT AG ihre ambitionierten Wachstumsziele im Jahr 2017 übertroffen hat und namhafte Kunden – darunter REWE digital, eine erste Sparkasse und mit der Lufthansa einen DAX-Konzern – von ihren Produkten überzeugen konnte. Mit dieser Finanzierungsrunde wird das Unternehmen seinen Wachstumskurs zusätzlich forcieren“,

so Dr. Michael Riemenschneider, Geschäftsführer des Family Office Reimann Investors.

Seit der Gründung im Jahr 2014 arbeitet die SPENDIT AG für das Ziel, die zahlreichen Ausnahmen und Sonderregeln im Steuerrecht für Unternehmen unkompliziert nutzbar zu machen. Mit der hauseigenen Lunchit-App können Arbeitgeber beispielsweise ihren Mitarbeitern mit bis zu 6,33 Euro steuerfrei das Mittagessen finanzieren. Mit der SpenditCard Prepaid Mastercard können Arbeitgeber 708 Euro an steuerfreien Sachleistungen und bis zu 11.000 Euro
pauschalversteuert jedem Mitarbeiter unkompliziert anbieten.

Regina Bruckschlögl

Nach eigenen Startup-Erfahrungen blickt sie als Redakteurin von Munich Startup nun aus einer anderen Perspektive auf die Münchner Startup-Szene – und entdeckt dabei jeden Tag, wie vielfältig das Münchner Ökosystem ist. Startup Stories, die erzählt werden wollen!

Ähnliche Artikel

Kaia Health

News

 

Kaia Health sammelt 9 Millionen Euro ein

Das Münchner Gesundheits-Startup Kaia Health sichert sich ein Investment in Höhe von 9 Millionen Euro. Mit dem Geld soll die US-Expansion beschleunigt…

wealthpilot Risikokapital preomics VRdirect

News

 

Preomics sammelt 3,3 Millionen Euro ein

Mit einem Investment von über drei Millionen Euro schließt Preomics seine Serie-A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Als Investoren konnte das BioM-Startup — neben einigen Business…

Vitafy

News

 

Ernährungs-Startup Vitafy sammelt 10 Millionen Euro ein

Vitafy sichert sich ein Investment in Höhe von 10 Millionen Euro. Das Geld soll in die Expansion der eigenen Marken im Online-…

Gaming Zeuz

News

 

GameTech-Startup Zeuz sammelt 3 Millionen Euro ein

Zeuz sammelt von Vito Ventures und Holtzbrinck Ventures 3 Millionen Euro als Seed-Finanzierung ein. Das Münchner Startup bietet eine auf Multiplayer-Spiele spezialisierte…

klarx series a

News

 

Klarx sammelt in Series-A-Finanzierung über 4 Millionen Euro ein

Klarx, die Online-Mietplattform für Baumaschinen, schließt eine Series-A-Finanzierungsrunde über 4 Millionen Euro ab. Mit dem Investment will das Münchner Startup die Digitalisierung…

FinTecSystems

News

 

FinTecSystems sammelt 4,5 Millionen Euro ein

FinTecSystems, Spezialist für digitale Bonitätsprüfungen und Banking-API-Anbieter, hat seine Series-B-Finanzierungsrunde mit einem Transaktionsvolumen von 4,5 Millionen Euro abgeschlossen. Die Runde wird angeführt…

FINEWAY Geschäftsführer Feigelbinder und Bohl

News

 

FINEWAY sammelt 7 Millionen Euro ein

Erfolgreiche Series A-Finanzierungsrunde für FINEWAY: Das Münchner Travel-Tech-Startup konnte insgesamt sieben Millionen Euro einsammeln. Das frische Kapital will es nutzen, um seinen…

CloudEO

News

 

CloudEO sammelt 2,4 Millionen Euro ein

Frisches Kapital für CloudEO: Das Münchner Geodaten-Startup kann insgesamt 2,4 Millionen Euro  von mehreren Investoren einsammeln. Das Investment soll laut Gründerszene  vor…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen