TeleClinic kooperiert mit ARAG
Das Gründerteam von TeleClinic: Reinhard Meier, Katharina Jünger und Patrick Palacín (v.l., Foto: TeleClinic)

TeleClinic kooperiert mit ARAG

Seit Oktober 2017 können sich baden-württembergische Patienten über TeleClinic fernbehandeln lassen. Also per App, PC oder Telefon einen Arzt konsultieren und in diesem Rahmen eine Diagnose oder ein Rezept erhalten — ohne zwingend zuvor eine Arztpraxis aufsuchen zu müssen oder vorherigen direkten Arzt-Patienten-Kontakt. Dieser medizinische Service steht auch außerhalb klassischer Arztpraxisöffnungszeiten und am Wochenende zur Verfügung. Neben Barmenia und Debeka übernimmt ab sofort auch die ARAG Krankenversicherungs-AG die Kosten hierfür.

Auch gesetzlich Versicherten ermöglicht TeleClinic die Fernbehandlung durch die Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg im Projekt docdirekt.

Fernbehandlung bald auch in Bayern?

Bundesweit bietet TeleClinic bereits seit 2016 telemedizinische Beratungen, wofür bisher sieben Krankenversicherungen die Kosten übernehmen. Darunter vier gesetzliche und drei private. Ärzte außerhalb von Baden-Württemberg dürfen bislang noch keine Fernbehandlungen vornehmen aufgrund des in der Musterberufsordnung geregelten Verbots der ausschließlichen Fernbehandlung. Das könnte sich nun aber im Mai ändern, wenn der Deutsche Ärztetag über das sogenannte Fernbehandlungsverbot entscheiden will. Das Startup äußert sich dazu in einer Pressemitteilung so:

„Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen die Vorteile der Fernbehandlung als Versicherungsleistung in Anspruch nehmen können und dass die ARAG im baden-württembergischen Fernbehandlungsprojekt an Bord ist. Zahlreiche Kostenträger, Apotheken und Ärzte setzen mittlerweile auf TeleClinic. Zum Vorteil der Patienten, denn diese können unkompliziert Ärzte konsultieren auch außerhalb von Praxisöffnungszeiten und ohne Wartezeiten.“

TeleClinic  vereint technologische und medizinische Expertise

Das eigene Angebot sieht  TeleClinic als Ergänzung im Gesundheitssystem:

„Der digitale Arztbesuch will den physischen Arztbesuch nicht ersetzen, ist aber eine für Patienten sinnvolle und vorteilhafte Ergänzung. Unser Know-how umfasst nicht nur die hierzulande geltenden Standards im Datenschutz und die Besonderheiten unseres Gesundheitssystems. TeleClinic ist ein zertifiziertes Medizinprodukt und vereint technologische und medizinische Expertise. Diese Assets werden von unseren Kooperationspartnern auf Seiten der Ärzteschaft und den Kostenträgern geschätzt. Wir verfolgen weiterhin unsere Vision, allen Patienten in Deutschland einen digitalen Zugang zur ärztlichen Versorgung zu ermöglichen, damit diese nicht auf Anbieter aus dem Ausland zurückgreifen müssen.“

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close