Tech Open Air 2018: Zukunftsthemen an der Spree

Tech Open Air 2018: Zukunftsthemen an der Spree

Das Tech Open Air (TOA) verspricht auch im Jahr 2018 wieder ein spannendes Programm für alle Startup- und Entrepreneurship-Interessierten und sämtliche Besucher, die sich mit Zukunftsthemen wie KI, Blockchain und Co. auseinandersetzen. Neben Wissenschaftlern, Unternehmern und Visionären kommen hier auch Musiker, Künstler und Kreative aller Art zu Wort. Vom 19.-22. Juni ist von der klassischen Speaker-Keynote über spannende Workshops bis zu spirituellen Yoga-Sessions alles geboten. Ort des Geschehens: Das altehrwürdige Funkhaus Berlin in Treptow-Köpenick, das von 1956 bis 1990 die Heimat des DDR-Rundfunks war.

Tech Open Air 2018Über 150 Speaker werden im Rahmen des Tech Open Air 2018 auf mehreren Bühnen zu sehen und zu hören sein. Zum Programm gehört außerdem ein 4000 Quadratmeter großer Ausstellungsbereich, das Haus of Tech, wo auch einige Münchner Startups ihre Stände aufbauen, um sich zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. in diversen Workshops können Konferenzteilnehmer selbst aktiv werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit auf sogenannten Satellite Events, die quer durch die Stadt verstreut sind, diverse Startup Hubs kennenzulernen oder auch die eine oder andere Party zu besuchen. Langweilig wird es einem also garantiert nicht auf dem TOA 2018.

TOA-Besucher brauchen Geduld

Der Mittwoch, der erste Konferenztag des viertägigen Tech-Festivals, beginnt jedoch mit einigen Hindernissen. Bei Ankunft auf dem Gelände zeigen sich die Besucher sichtlich schockiert von der langen Warteschlange, die sich von der Registrierung bis hinaus auf die Straße erstreckt. Als Pressevertreter geht man an dieser gemütlich vorbei, in dem Glauben, sicherlich schnell durchgewunken zu werden. Doch auch für Speaker, Helfer, Medienvertreter usw. beträgt die Wartezeit gut eine Stunde, bis man letztendlich über das idyllische Veranstaltungsgelände an der Spree schlendern kann, den obligatorischen — am Einlass ergatterten — TOA-Jutebeutel über der Schulter tragend, versteht sich.

Tech-Event à la Berlin: Foodtrucks und breites Themenspektrum

Dieses entspricht den Erwartungen, die man an ein Berliner Event hat: diverse Musikbühnen, DJ-Booths und Foodtrucks. Auch ein Open Lab und einen kleinen Container-Makerspace (siehe Bild oben) findet man vor. Am Flussufer stehen Biergarnituren und Sonnenschirme. Es ist also alles bereitet für eine gute Open-Air-Veranstaltung.

Die Themen, um die sich die Talks der Speaker drehen, sind breit gefächert. Boyan Slat zum Beispiel, der 23-jährige Gründer von The Ocean Cleanup, erzählt von seinem ambitionierten Plan, die Weltmeere bis 2050 von sämtlichem Plastikmüll zu befreien. Alice Bentinck, Co-Founderin von Entrepreneur First, gibt hingegen eine Anleitung, wie man den Aufbau eines Deep Tech Startups angeht und um eine anfängliche Idee ein Team und einen Plan kreiert. Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain, E-Mobility und Digital Health kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Münchner pitchen um DT50 Award beim Tech Open Air

Alles in allem ein umfangreiches Angebot am ersten Konferenztag des Tech Open Air in Berlin, das definitiv für Vorfreude auf Tag 2 sorgt. Dann werden wir uns ein wenig im Haus of Tech tummeln und mit den anwesenden Startups über ihre Erfahrungen und Eindrücke sprechen. Außerdem finden die Pitches für die Digital Top 50 (DT50) Awards statt, bei denen unter anderem die Münchner Startups Kaia Health und Celonis an den Start gehen werden.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close